AKTUELLES
=> 2015 - 2.Hälfte
=> 25.JUNI 2015
=> 2015 - 1.Hälfte
=> 2014 - 2.Hälfte
=> 25.JUNI 2014
=> 2014 - 1.Hälfte
=> 2013 - 2.Hälfte
=> 2013 - 1.Hälfte
=> 2012 - 2.Hälfte
=> 2012 - 1.Hälfte
=> 2011 - 2.Hälfte
=> 2011 - 1.Hälfte
=> 2010 - 2.Hälfte
=> 2010 - 1.Hälfte
=> 2009 - 2.Hälfte
=> 2009 - 1.Hälfte
=> 2008 - 2.Hälfte
DECKRÜDEN
XANDROS NACHZUCHTEN
MUSKATOS NACHZUCHTEN
WELPEN-ÜBERSICHT nach Xandro & Muskato
JERRYS NACHZUCHTEN
BREACS NACHZUCHTEN
URMELS NACHZUCHTEN
AMBROSIO-MICHELS NACHZUCHTEN
FOTO-Galerien
ERINNERUNGEN
Gästebuch
Kontakt
MUSKATO 17 Ausstellungen
Counter
Links
 

2015 - 1.Hälfte

JANUAR 2015
Ins neue Jahr 2015 
hinein 
marschiert mit Husten, Heiserkeit und sonstigen Wehwehchen, 
wie dem Upper-Airway-Cough-Syndrome!

11.Januar 2015 Zuchtschau in Iserlohn-Hemer
der erste Anlass, sich zwingend ins Auto zu schwingen, trotz kaltem Schnee-Nieselwetter. 
Aber die Zeit seit dem 20.Dezember nur daheim verbracht, größtenteils im Bettchen gelegen, 
selbst das gesamte Weihnachtsfest, da muss man doch mal die Flucht nach vorn antreten 
und etwas unternehmen, natürlich im Teckelrahmen!!! Unverständlich, was? 
Es zog mich hin zu den Eifelanern, den Hammern und den Münsterländern, 
die allesamt mit den inzwischen schon Enkeln von Muskato, 
naja, ein Sohn und eine Tochter waren auch dabei, angereist waren. 
                           
Auch in diesem Jahr waren wieder zwischen 40-50 Teckel angetreten, 
die sich von Richter Harms ein Zeugnis verpassen lassen wollten.
 
Muskatos Enkel CORTEZ-CAYENNE hat seinen 2.Zahn-und Rutenstatus erhalten.
Auf dem 2.Foto die Gewinner aller Rassen.
                          
Und da, wer steht da als "Schönster Veteran"? 
Nein, nicht die Chefin in Orange, der kleine Teckel "MUSKATO vom Bergelerfeld" in Rot mal wieder.
Die Chefin kann's nicht lassen, den Senior über's Parkett zu schleifen. 
Sie hat halt nur den einen momentan, und der muss das ausbaden, der Arme.

                          
           Und hier die versammelten "Schönen Alten" - nein ich will nix gesagt haben!

                                ****************************************

17.Januar 2015 

        
                                                                                                                                                                                  
Ein Tag der Tränen für mich und auch für seine Pflegemama.
Mein Verzicht auf "QUOVADIS vom Schneppental" (Curry) ist nun (fast) endgültig.  
Muskato akzeptiert ausgerechnet diesen Sohn nicht, der ja auch schon im Mannesalter von 1 1/2 Jahren ist 
und sich nicht von seinem Vater unterbuttern lassen will UND soll.

              
Ich hatte meinen "Xandro von der Beecker Höhe" unbedingt wiederhaben wollen, 
und auch wenn Quovadis keine große Ähnlichkeit mit meinen beiden Hunden hat, 
ist er doch so eng mit ihnen verknüpft. 
Einmal ist Xandro (Cayenne) Großvater und einmal Urgroßvater. Linienzucht halt.

                                                                              
                                                                              Xandro von der B. x  Queen v.Schneppental
                                                                                                           V
Xandro von der B. x Cora v.Bergelerfeld  
            Jerry v.Schneppental x Holli v.Schneppental
                            V                                                                                              V
           Muskato vom Bergelerfeld                                                         
Praline vom Schneppental 
                                                    V    Quovadis vom Schneppental  V                   
                                                            
              

              Ähnlichkeit CURRY mit Papa CHILI ist da, NUR nicht mit Großvater CAYENNE, oder doch?
                                              
                                                             CAYENNE mit 13 Jahren

                                              
                                                          Das Elternpaar Muskato (Chili) und Praline. 
                                      Curry's Fang hat Ähnlichkeit mit dem seiner Mutter.


Am 17.Jänner ging unser Sensibelchen das 1. Mal mit seinen hoffentlich neuen Besitzern auf Tour. 
Inzwischen ist er schon zum 2.Mal unterwegs, war im winterlichen Holland am Isselmeer im Wohnwagen
und fühlt sich wohl mit seiner neuen Lebensgefährtin Kira, einer Rauhhaar-Teckeline und SEINEN Menschen.

                       
Die bisherigen liebevollen Menschen musste er immer mit seinem Hammer Rudel teilen, 
in dem er sich aber auch zuhause fühlte, 

Ab und zu, sehr selten, gab es mal ein Klingenkreuzen mit dem jungen Chef dort, seinem Halbbruder Michel, 
                             
                                                           Die Jungs aus Hamm und CHILI-CHEF! 
                                              Ambrosio-Michel - Cortez-Cayenne - Quovadis - Muskato
                                                                          ganz einvernehmlich.    



                       *******************************************

FEBRUAR 2015
05.FEBRUAR 2015

Mal wieder eine nette Überraschung, 
die mir von Muskatos Töchterchen MELODY über Facebook gesendet wurde.

                                                       
                                                              Die elegante MELODY 2013
                     im Herbst 2014                                                                       und im Winter 2015
     

Einer meiner Söhne hat selbstgeschossene Aufnahmen in einer von Laien beschickten Seite veröffentlicht. 
Ab und zu bekomme ich eine dünne Email von ihm, das da wieder ein Foto verkauft worden ist. 
Die Lust, mir mal herauszusuchen, wo man die Bilder veröffentlicht sehen kann, nö, zuviel der Mühe.
Ab und zu finde ich dann manchmal meine Hunde in Zeitungen, Büchern, Kalendern, Warnschildern wieder, 
immer durch Zufall, oder aufmerksam gemacht durch Freunde "ist das nicht Chili da" oder "Cayenne".

Diesmal lohnt es sich, die Seite über die Teckelchen zu veröffentlichen, 
eine kleine Lehrstunde für Menschen, die ihr Herz noch nicht an die kurzbeinigen Clowns verloren haben. 
http://www.haustierseiten.de/hunde/dackel/
Was mich natürlich besonders erfreut, MEIN Chiliken steht stellvertretend für alle 9 Teckelrassen.



Der Dackel, auch als Teckel oder Dachshund bezeichnet, 
ist eine von der FCI anerkannte deutsche Hunderasse, die zu den kleinen Hunderassen gehört.

Herkunft

Die Herkunft der Dackel reicht weit zurück bis auf die Keltenbracke aus dem keltischen Volksstamm der Segusianer. 
Der Jagdhund unserer prähistorischen Vorfahren ist Archäologen gut bekannt. 
Sie konnten nachweisen, dass bei dieser Keltenbrache schon die kurzweilige Mutante auftrat. 
Heute gilt die Keltenbracke als Stammvater aller Bracken. 

Bereits zur damaligen Zeit wurde sie zum Aufspüren von Menschenfährten eingesetzt. 
Charakteristisch für diese Tiere war vor allem ihr außerordentliches Jagdgeschick. 
Schließlich hatten diese Hunde eine besonders feine Nase.

Aufzeichnungen, die sich in Büchern des frühen 18. Jahrhunderts finden lassen, zeigen, 
dass der Dackel früher größer als heute war. Mit einem Gewicht von 14-18 Kilo war diese Hunderasse auch um einiges schwerer. 
Sie wurden vornehmlich für die Jagd sowie die Verfolgung von Dachsen gezüchtet. 
Damit sie auch zur Kaninchenjagd benutzt werden konnten, begannen damalige Züchter damit, 
das Tier in einem kleineren Format zu züchten.

Aussehen

Dackel werden anhand ihres Fells in drei verschiedene Arten unterschieden: Kurzhaar-Dackel, Rauhaar-Dackel sowie Langhaar-Dackel.

Dabei bildet der Kurzhaar-Dackel die Ursprungsform dieser Rasse. Die Urform dieses Hundes ist schwarz-rot. 
Indem weitere niederläufige, rote Haidbracken eingekreuzt wurden, entstand der rote Kurzhaar-Dackel. 
Ihn gibt es in verschiedenen Farbschlägen. 
Diese reichen von rot über rot-schwarz und gestromt bis hin zu schoko-braun sowie Schwarz- und Brauntiger.

Der Rauhaar-Dackel entstand, indem Kurzhaar-Dackel mit Dandie Dinmont Terriers, die in England zur Bodenjagd genutzt werden, 
gekreuzt wurden. Zur Entstehung des Rauhaardackels haben aber auch der Sky- und der Yorkshire-Terrier beigetragen. 
Aufgrund der vielen Einkreuzungen gab es lange Zeit über keine einheitlichen Merkmale beim Rauhaardackel. 
Erst später, als wieder verstärkt Kurzhaardackel eingekreuzt wurden, entwickelte sich der eigentliche Rauhaartyp. 
Typisch für ihn ist sein drahtiges Fell mit wärmendem Unterhaar sowie sein Bart, 
seine buschigen Augenbrauen und die starke Behaarung an den Läufen. 
Den Rauhaar-Dackel gibt es in verschiedenen Farbschlägen: 
Dunkel-Saufarben (= schwarz und silber meliert), Saufarben, helles Silber mit Schwarz, Braun, 
Schwarz-Rot (mit markanten Flecken über beiden Augen) und Dürrlaubfarben (weizenfarbig)

Beim Langhaardackel handelt es sich um den ersten Abkömmling der Ursprungsform des Dackels. 
Wie der Name bereits vermuten lässt, besitzt der Langhaar-Dackel langes Fell. 
Es gibt ihn in den gleichen Farbschlägen wie den Kurzhaar-Dackel.

Darüber hinaus gibt es jede Haarart des Dackels in drei Größen-Varianten. 
Der Standard-Teckel hat einen Brustumfang von mehr als 35 cm und wiegt 6-10 Kilo; 
der Zwerg-Teckel erreicht bei einem Brustumfang von 30-35 cm ein Gewicht von vier Kilo; 
der Kaninchen-Teckel hat einen Brustumfang bis 30 cm und wiegt maximal 3,5 Kilo.

Alle Dackel-Arten haben gemein, dass sie eine niedrige, kurzläufige, sowie langgestreckte aber kompakte Gestalt haben. 
Diese Hunde sind sehr muskulös, haben einen aufrechten Kopf und einen aufmerksamen Gesichtsausdruck. 
Durch eine gezielte Selektion haben sie verkürzte Beine und werden insgesamt zu den kleinen Hunderassen gezählt.

Dackel

Wesen

Zwar haben Dackel einen noch immer stark ausgeprägten Jagdtrieb, 
ihre Ergebenheit der eigenen Familie gegenüber kennt jedoch keine Grenzen. 
Vom Temperament her gleicht der Vierbeiner eher einem Terrier als einem Laufhund. 
Er liebt es, seine Nase in den Boden zu stecken und sowohl Kaninchen als auch Füchse und Dachse aufzuspüren. 
Daher hat er auch seinen Namen. Um ihm einen Gefallen zu tun, sollte der Dackel am besten in einem Haus mit Garten gehalten werden. 
Schon bald wird es seine liebste Tätigkeit sein, ein Blumenbeet umzugraben – natürlich immer auf der Suche nach Beute.

Wichtig bei dieser Hunderasse ist eine liebevolle aber konsequente Erziehung, die bereits im Welpenalter beginnen sollte. 
Ansonsten kann das starke Selbstbewusstsein des Vierbeiners dazu führen, 
dass er zu wenig Respekt vor größeren Hunden hat und sich mit diesen schon mal anlegt. 
Eine Eigenschaft der Dackel, die von vielen geschätzt wird, ist die Wachsamkeit. 
Bereits bei dem geringsten Geräusch melden sie sich mit einem Brummen. 
Sollte das fremde Geräusch eine Gefahr mit sich bringen, fangen sie an zu bellen und hören damit nicht auf, 
bis Herrchen oder Frauchen nach dem Rechten gesehen haben. 
Fremde werden zunächst kritisch beäugt, vertrauten Personen gegenüber ist er nicht aggressiv.

In der Familie passt sich der neue Mitbewohner schnell und unkompliziert an und sorgt für Abwechslung. 
Er ordnet sich ohne Probleme seinem Besitzer unter. 
Sollte er doch mal etwas falsch gemacht haben, sollte man seinen Vierbeiner eine Zeit lang ignorieren. 
Je nach Dauer und Intensität werden die Strafen im Gehirn abgespeichert und das entsprechende Verhalten abgelegt.

Haltung

Dackel sollten regelmäßig gebürstet werden. 
Wer einen Kurzhaardackel besitzt, greift am besten auf eine weiche Bürste zurück. 
Um Verfilzungen bei Langhaar- und Rauhaar-Dackeln lösen zu können, ist eine härtere Bürste in Kombination mit einem Kamm geeignet.

Das neue Familienmitglied braucht jeden Tag Bewegung. 
Lieber sind ihnen mehrere kurze als ein langer Spaziergang. 
Dreimal 15 Minuten Gassi gehen sind für sie ideal. 
Diese Hunderasse kann problemlos auch in kleineren Wohnungen gehalten werden. 
Man sollte aber bedenken, dass Teckel einen natürlichen Jagdtrieb haben und diesem am besten in einem Garten nachgehen können.

Hinsichtlich der Ernährung stellen Dackel keine besonderen Ansprüche. 
Lediglich dann, wenn sie für die Zucht oder während der Jagdsaison eingesetzt werden, haben sie einen erhöhten Nährwertbedarf. 
Ihr Futter sollte immer qualitativ hochwertig sein. Ansonsten kann es zu kahlen Stellen im Fell kommen. 
Damit er kein Übergewicht bekommt, sollte er nicht überfüttert werden.

Wie bei jeder anderen Hunderasse auch, ist der regelmäßige Gang zum Tierarzt Pflicht. 
Dort sollten alle wichtigen Impfungen durchgeführt werden. Die Lebenserwartung des Dackel liegt bei 14-17 Jahren.


               **********************************************




MÄRZ 2015

Mal sehen, ob mir noch eine Geschichte einfällt........
 

         **********************************************


APRIL 2015

Leere auch hier, mit einem Teckel ist der Aktionismus eingeschränkt, zumal mein CHILIKEN Titel zuhauf hat......


          **********************************************

MAI  2015

17.Mai 2015        ZUCHTSCHAU der Gruppe Bochum
                       
Es wird die letzte von mir ausgerichtete Zuchtschau sein.
Gesundheitlich bin ich etwas angeschlagen, und ich möchte doch mit voller Kraft zur Verfügung stehen,
was mir schon seit dem letzten Jahr nicht mehr gelingt.
Auch wenn es nur ein kleines Amt war, dass der Ausstellungs-Obmännin, möchte man es doch vernünftig ausfüllen.

In diesem Jahr hatte ich Herrn Richter Karl Lehmhaus geladen, Petrus war gnädig gestimmt, 
und so waren viele von nah, einige auch von fern angereist, um Verhaltenstest, Zahn- und Rutenstatus zu absolvieren.
Und natürlich auch, um ihren Teckel vorzustellen.

Um ein paar Gulden in die Kasse des "armen Bochumer Klubs" zu bekommen 
und weil Muskatos Enkel Cortez-Cayenne anwesend war, liefen mal wieder Großvater und Enkelsohn nacheinander.
Die Beiden sind sich vom Typ her ähnlich, die Familie ist nicht zu verleugnen. 
Muskato ist kompakter und was die Rüden in erster Linie trennt, das sind 9 lange Hundejahre !

                     

Die beiden Jungs haben sich, wie üblich, professionell präsentiert. Da bin ich auch ganz stolz auf den Junior, 
der den Namen Cayenne zur Erinnerung an seinen Urgroßvater trägt.
Der "Kleine" hat sich den Pokal für den "Schönsten Langhaarteckel" abholen dürfen, 
er läuft gerade erst in der Jugendklasse, 
und Opa Muskato hat auch in Konkurrenz den Pokal für den Veteranen-Rüden zugesprochen bekommen.

                               
               Unsere Tischkontrolle. Immer noch ein echter Zwerg, da macht er seinem Vater Xandro alle Ehre.
       Und - unser Herr Kirch hat wirklich schöne Fotos geknipst. Leider werden nicht viele veröffentlicht, Datenschutz!




                                                                                
                             Mutter mit dem Senior, dem vergeht schon wieder die Lust, sieht man deutlich!



          
                              
                                   Aber noch einmal ordentlich stellen wird doch möglich sein! 
                          Gelobt wurde Muskato wegen seines stolzen Ganges mit erhobenen Haupt, hihi! 
                                                Ja, wenn er es tut, tut er es richtig, aber wenn nicht.....




                                    
              Und noch ein Pokal! Auch Richter Lehmhaus konnte sich eine ironische Bemerkung nicht verkneifen! 
         Ich bin halt ein Messie, die Pokale sind noch das Schlichteste!  Sei mir meine Sammelleidenschaft vergönnt.




                              

                                      ADIEU bis zum nächsten Jahr unter neuer Ausstellungsleitung!


                                      *******************************************************


JUNI 2015

7. JUNI 2015
L
ANDESSIEGER-AUSSTELLUNG LV Westfalen
der Gruppe UNNA in Werl-Holtum

Drei Pokale gab es für meinen "MUSKATO vom Bergelerfeld". 
Richter Xaverius van den Eynden aus Belgien sprach ihm den Veteranen-Landessieger-Titel Westfalen 2015 in starker Konkurrenz zu.

                 
Im Ehrenring erwartete ihn noch die Auszeichnung zum "Schönsten Veteran der Ausstellung
und last not least führte er als Senior eine Nachzuchtgruppe an, bestehend aus 8 Kindern und Enkeln, 
Zwerg- und Kaninchenteckel aus verschiedenen Hündinnen.
Dafür erhielten wir den 3. der "schicken" Pokale. 

                                                                    
Wieder einmal Pfote in Pfote hat Muskato mit seinem Enkel "CORTEZ-CAYENNE aus Mailys roter Meute" vorn gelegen, 
dieser erhielt den Landesjugendsieger Westfalen 2015!!!

           
Besonders gefreut haben wir uns über Muskatos schöne Tochter "OTTi vom Schneppental" (Luna), 
die sich ein V1 mit  VDH- und DTK Res.Anwartschaft in der Offenen Klasse in Konkurrenz erlief.
 
Das Mädel besitzt keine große Ausstellungserfahrung. Umso erfreulicher war ihr gestriger Anblick und Lauf. 

                                                              
Wie sehr es auf das Führen der Hunde ankommt, sah man diesmal wieder an den 3 Hündinnen aus dem Schneppental-Zwinger.
Die beiden Hündinnen "PRALINE" und "INES" sind nicht weniger schön als OTTI.

                                                              
Aber diesmal sollte Ines (7) von ihrer Besitzerin geführt werden. 
Auf kleinen Zuchtschauen gelingt das auch mit viel Erfolg, aber auf Katalogschauen werden andere Anforderungen gestellt.
Diesmal das erste nüchternde SG4. Demnächst werde ich mich noch einmal "an ihr versuchen", 
bei mir läuft sie wie ein kleines Urwerk bisher immer, auch in Konkurrenz zum V1.
Aber auch ich war nicht so erfolgreich mit "PRALINE vom Schneppental", die sich, ich möchte sagen, durch mich, nicht gut zeigte.
Naja, immerhin ein V2.

Ein erfolgreiches Wochenende, zu dem ich meinem Hund in erster Linie wegen der Nachzuchtgruppe gemeldet hatte 
und das mir dann doch Erfreuliches bot........


                                         **************************************************************

13. JUNI 2015
LANDESSIEGER-AUSSTELLUNG LV Hessen
der Gruppe Kinzigtal-Wächtersbach 

Auch diesmal erwarb mein "MUSKATO vom Bergelerfeld" (unter den kritischen Augen von Richterin Frau Ingeborg Bandel)
den Titel des Landesveteranensiegers 2015.

                                                               
                                                                                                Am Abend total lustlos, wann geht's heim!!!
Da Chili (Muskato) bis dato noch keinen LS-Titel in diesem Jahr erlaufen hatte, 
meine Züchterfreundin Hunde nach Hessen transportieren musste und auch eine Hündin selbst gemeldet hatte, 
kam ich gern ihrer Bitte nach, sie auf der ziemlich weiten Strecke zu unterhalten !!! 
und selbst die schöne Landschaft im Hessischen zu genießen. 
Obwohl - einen zweiten Landessiegertitel muss man ja nicht haben, einer tut es.
Aber mitfahren und nicht mitmachen ist ja auch blöd!!!
Das Wetter zwischen Spessart und Vogelsberg war (für mich) schwül-feucht und ziemlich warm. 
Für meinen Veteran sicher auch, manchmal kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, er wird älter!
Aber warum sollte es ihm besser als mir ergehen. Und die Zeit zog und zog sich auf der Ausstellung.

                                         
50.Jahrestag dieser Gruppe, dass bedeutete Festreden. 
Schön waren die Gespräche mit Bekannten und Züchtern, die ich schon aus den 70er Jahren kannte.

 
Dann das Auslaufen der Siegertitel mit Präsenten, die erfreuten. 
Und das ziemlich lange Ringelreihen um den "Schönsten Veteran", Gewinner ein sehr schöner Rauhhaarteckel.
Und dann mussten die Veteranen auch noch in den endlosen Endlauf um den schönsten Hund der Ausstellung.
Wir beiden Senioren waren ganz schön fertig, jedenfalls kann ich das von mir behaupten.
                                        
                                  Das Umland bot sich an mit schönen Spazierwegen durchs Grüne

Vor Augen hatte man leider noch die lange Fahrt am autobahn-belebten Samstag-Spätnachmittag. 
Gegen 20 Uhr trudelten wir dann wohlbehalten daheim ein.
 
                                                               
                                                            Das wohlverdiente Nickercken 



                        ******************************************************************


14. JUNI 2015 
ZUCHTSCHAU der Gruppe Wuppertal-Barmen
Trotz aller Anstrengung vom Tage vorher lockte das wunderschöne sonnige, nicht zu warme Wetter.
Vor allem kam das Hygrometer an diesem Sonntag nicht auf seine Kosten! 
Das Wuppertaler Gelände ist sehr schön, aber da tun sich ja alle VIER Ortvereine nichts. 
Auch die Freunde aus Hamm waren mit CHILIS Sohn AMBROSIO-MICHEL und Enkel CORTEZ-CAYENNE "angereist".
Diese drei RÜDEN-Generationen verst
ehen sich ausnehmend gut, ein Gehüpfe und Gefreue ist das!
                                                         
                                                               MUSKATO vom Bergelerfeld
                                               Selbst der Camping-Sessel wurde brüderlich geteilt!


              
                                      CORTEZ-CAYENNE und AMBROSIO-MICHEL aus Mailys roter Meute 

Nur der ältere Herr war gemeldet worden, es gab eine ganze Riege von Senioren und 8 Euro konnte ich mir gerade noch leisten 

nach dem Landessieger-Obulus von NUR 10 Euro am vorherigen Tage. Ein älterer munterer Rauhi gewann. 

Wir anderen landeten ALLE auf dem 2.Platz und bekamen ein schönes selbstgekochtes Mamelädchen.

Gequassel mit diversen Bekannten und lecker Fresserchen für die Zweibeiner, dann ging's nach einem schönen Sonntag heim


nach oben
         ******************************************************************


                               ENDE des 1.Halbjahres 2015
























_____________________________________________________________________________________________________
























__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Es haben unserer Homepage 67433 Besucher einen Besuch abgestattet !
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=