AKTUELLES
=> 2015 - 2.Hälfte
=> 25.JUNI 2015
=> 2015 - 1.Hälfte
=> 2014 - 2.Hälfte
=> 25.JUNI 2014
=> 2014 - 1.Hälfte
=> 2013 - 2.Hälfte
=> 2013 - 1.Hälfte
=> 2012 - 2.Hälfte
=> 2012 - 1.Hälfte
=> 2011 - 2.Hälfte
=> 2011 - 1.Hälfte
=> 2010 - 2.Hälfte
=> 2010 - 1.Hälfte
=> 2009 - 2.Hälfte
=> 2009 - 1.Hälfte
=> 2008 - 2.Hälfte
DECKRÜDEN
XANDROS NACHZUCHTEN
MUSKATOS NACHZUCHTEN
WELPEN-ÜBERSICHT nach Xandro & Muskato
JERRYS NACHZUCHTEN
BREACS NACHZUCHTEN
URMELS NACHZUCHTEN
AMBROSIO-MICHELS NACHZUCHTEN
FOTO-Galerien
ERINNERUNGEN
Gästebuch
Kontakt
MUSKATO 17 Ausstellungen
Counter
Links
 

2011 - 2.Hälfte

3.JULI 2011 Zuchtschau Gruppe Duisburg
Heute melde ich, CAYENNE, mich mal als Moderator aus meiner Heimat-Gruppe zu Wort.
Schließlich bin ich "ein Duisburger Jung'" und habe in Duisburg-Beeck das Licht der Welt erblickt. 
Meine Züchterin hat mich 2007 als Deckrüden empfohlen an den Niederrhein zu einer hübschen Teckeline.
Zweimal haben wir, "BETTY von Neder-Lande" und ich, zusammen bildschönen Nachwuchs bekommen, 
beim 3.Mal war mein Sohn CHILI aktiv, man muss die jungen Leute auch mal nach vorn kommen lassen.
Diesmal war also einer der E's angereist, der dunkelrote ENRICO, mein Enkel, und was soll ich sagen, 
von seinem Vater CHILI hat er höchstens die minimale Ramsnase, ansonsten meint Frauchen, 
ist er mir aus dem "Gesicht geschnitten" - als ich ein junger Hecht war!!!
Aber ein altbekannter Züchter meinte auch, und damit scheint er recht zu haben, wenn man einen Deckrüden wählt, 
sollte man sich vorher dessen Vater betrachten. Aus diesem Grund, und natürlich NUR aus diesem, 
hat er mich auf dieser seiner 1. Zuchtschau würdig abgelöst und sofort, wie es mir auch vor 10 Jahren passierte, 
ist er zum "Schönsten Jugend-Langhaarteckel" und dann noch zum "Schönsten Langhaarteckel" gerichtet worden.
Ich will ja nicht angeben, aber ich bin damals auch noch "Schönster Hund der Ausstellung" geworden!

                                            
                                                   Der stolze Großvater "XANDRO von der Beecker Höhe"

         
        Da steht ENRICO in Positur, ein reiner Zwerg, die BHP 1 hat er auch schon im Alter von einem Jahr erfolgreich absoviert.
       
                                
                                                       Familien-Ähnlichkeit ist nicht zu verleugnen, kommt da der Pfauenhof durch ?

                                                                                       
                                                             ENRICO von Neder-Lande auf der Zuchtschau Duisburg vor einem Jahr


           
             Tisch-Bewertung - alles dran an dem Kleinen                                            Wer wird auf Platz 1 gesetzt?

           
SUUUPER, der Newcomer aus dem Neder-Lande"-Zwinger !     Freude pur bei den zweibeinigen "Erzeugern" des kleinen Prachtstücks !
                                                                            
                       Ein nicht erwarteter Erfolg beim allerersten Lauf, stolz mit erhobenen Haupt wie ein kleines Uhrwerk ging er, 
                                          
Jugendklasse gewonnen, dann auch noch den Sieg als "Schönster Langhaarteckel"
 

                  
                         Die Endausscheidung der Rassen entschied ein anderer Hund für sich, ein Kurzhaar-Standart....
                   
                                            Und nun Vater und Sohn, Ignorieren ist die beste Aggressions-Unterbindung!!!
                                       Ich, Cayenne stell' mich nicht so nah zu dem Mini, der kleine Raffzahn ist "gefährlich". 
Wollte den Verwandtschafts-Enkel begrüßen, hat dieser mich doch mit den Zähnchen kennenlernen wollen, hab' ich null Bock drauf.
                                           Väterchen CHILI hat sein bekanntes Wolfsgebiss ausgepackt, da war Ruhe.


                                          **************************************************************


31.Juli 2011
KLUBSIEGER-Ausstellung in Verl/Kaunitz
"Xandro von der Beecker Höhe" ist einer der sechs Vet-Klubsieger 2011 aller Rassen,
also einer der Ersten nach Neueinführung dieses Titels, 
und der Neueinführung des DTK-Veteranen-Champions.

                    
Und - so einfach, wie manch einer sich das vorstellte und mir gegenüber äußerte, ist es nicht. 
"Da geh' ich mit meinem alten Teckel und räume ab, 
in der normalen Erwachsenen-Zeit hatte er 'nen Zahnfehler oder sonst eine ZU,
aber jetzt mache ich das, die ehemaligen Titelträger haben jetzt auch nicht alles mehr da sitzen, wo es sein sollte!!!"
SOO einfach ist es nicht, obwohl die Anforderungen auch nicht gerade hoch zu nennen sind, 
der Oldie musste im Erwachsenenleben auf einer Ausstellung nur einmal!! ein plaziertes VORZÜGLICH bekommen haben.
Diese Voraussetzungen kontrolliert das Ringpersonal an Hand der Ahnentafel und gibt es dem bewertenden Richter durch.
Jaa, alles neu, auch dass der DTK eine Wartefrist von einem Jahr und einem Tag für das Championat ansetzt.
Nicht so toll für die Hunde, die jetzt im etwas höherem Alter und nicht schon mit 8 Jahren beginnen, die CACs zu sammeln.
Da hat der VDH bessere Richtlinien ohne Wartezeit für die alten Damen und Herren herausgegeben, 
das ewige Leben haben unsere Teckelchen ja auch leider nicht! 
                       
                             
                                               Irgendwie sind WIR doch noch EIN Team!

Richterbericht von Wilfried Petersen:
Gewicht 5,6 kg        BU 35 cm
Typvoller roter Zwergteckel, korrekte Behaarung, maskuliner Kopf, 11 Jahre alt, 
der Teckel ist nicht mehr vollzahnig, ist aber gekört, korrekte Vorder- und Hinterhand, 
fester Rücken, noch recht korrekter Bewegungsablauf.
Platz 1  mit VDH und DTK  Vet. Anwartschaft
KLUBSIEGER Vet. 2011


Aber wie immer - der olle Herr hat für seinen Sohn Muskato mal wieder die Kastanien aus dem Feuer geholt, 
so hatten wir wenigstens EIN Erfolgserlebnis an diesem Ausstellungs-Marathon.....
Die CoC am Abend vorher war sehr gut besucht - etwas hauptstadtlastig in jeglicher Beziehung. 
Habe mir im letzten Jahr den Titel vermurkst, indem ich aus persönlichen Vorbehalten nicht gemeldet hatte, 
und diese Gruppe 2010 ohne CoC blieb. So blöd ist man nur einmal, also auf einen Versuch ankommen lassen.
Drei junge Champions und mein Zweitausendfünfer,  gewonnen hat eine Hündin!
Gegen 1 Uhr im Bett und um 6 Uhr nach unruhigem Schlaf ging's wieder Richtung Gütersloh.

Muskatos rottiger Söhnchen "BREAC von der Forstweihe" hatte diesmal kein Glück, 
er wurde von Richter Petersen als roter Rüde mit etwas Deckhaar und Glasauge bezeichnet!!!
Keine Rede vom Merle-Faktor der Tiger-Teckel.

Und XANDRO, ja mit dem muss ich in einem Jahr noch eine Anwartschaft erlaufen, 
Klubsieger und Gebrauchsprüfung hat er ja schon, da fehlt nur noch ein CAC. 
Ich hoffe, mein frecher Wurzelzwerg ist und bleibt gesund, NICHT NUR für diesen Titel!!!



Ich setze für Interessenten die Auszüge aus der DTK-Prüfungsordnung für Veteranen hier ein:

Landesveteranensieger

Die Vergabe des Titels „Landesveteranensieger“ kann auf einer Landessieger-Ausstellung an Teckel
(Rüden und Hündinnen getrennt) im Alter ab vollendeten 8 Lebensjahren in der Veteranenklasse vergeben werden.

Voraussetzung für die Erringung des Titels ist die Note „1. Platz“ und ein auf einer Ausstellung erzieltes platziertes „vorzüglich“.

An einen Hund mit einer Anwartschaft auf den Titel „Deutscher Veteranen-Champion VDH“ 
muss nicht automatisch der Titel „Landesveteranensieger“ vergeben werden.

Vor Vergabe des Titels hat der Schauleiter oder ein von ihm beauftragter Ringsekretär Einblick in die Ahnentafel zu nehmen 
und dem zuständigen Zuchtrichter die Formwertnote zu bestätigen.

Die Vergabe der Anwartschaft auf den Titel „Deutscher Veteranenchampion DTK“ ist mit dem Titel „Landesveteranensieger“ gekoppelt.

Sofern der Titel zuerkannt worden ist, kann die Res.-Anwartschaft auf den
Titel „Deutscher Veteranenchampion DTK“ an den mit „2. Platz“ bewerteten Hund – sofern vorhanden – vergeben werden.

Klubveteranensieger DTK

Die Vergabe des Titels „Klubveteranensieger“ kann nur auf der Klubsieger-Ausstellung an Teckel 
(Rüden und Hündinnen getrennt) im Alter ab vollendeten 8 Lebensjahren in der Veteranenklasse vergeben werden.

Voraussetzung für die Erringung des Titels ist die Note „1. Platz“ und ein auf einer Ausstellung erzieltes platziertes „vorzüglich“.

Vor Vergabe des Titels hat der Schauleiter oder ein von ihm beauftragter Ringsekretär Einblick in die Ahnentafel zu nehmen 
und dem zuständigen Zuchtrichter die Formwertnote zu bestätigen.

Die Vergabe der Anwartschaft auf den Titel „Deutscher Veteranenchampion DTK“ ist mit dem Titel „Klubveteranensieger“ gekoppelt.

Sofern der Titel zuerkannt worden ist, kann die Res.-Anwartschaft auf den
Titel „Deutscher Veteranenchampion DTK“ an den mit „2. Platz“ bewerteten Hund – sofern vorhanden –-vergeben werden.

Deutscher Veteranen Champion DTK

Die Anwartschaften zur Vergabe des Titels „Deutscher Veteranen Champion DTK“ können auf
Teckel-Spezial-Ausstellungen, 
Landessieger-Ausstellungen, 
Nationalen Rassehundeausstellungen und 
Internationalen Rassehundeausstellungen 
in Deutschland an Teckel im Alter ab vollendeten 8. Lebensjahr in der Veteranenklasse 
vergeben werden. 
Voraussetzung für die Erringung einer Anwartschaft ist die Note „1. Platz“ 
und für die Res.-Anwartschaft die Note „2. Platz“ 
sowie ein bereits auf einer Ausstellung erzieltes platziertes „vorzüglich“.

Für die Erringung des Titels „Deutscher Veteranen Champion DTK“ sind folgende Möglichkeiten gegeben:

a) zwei Anwartschaften von Teckel-Spezial-Ausstellungen oder Landessieger-Ausstellungen 
oder Nationalen Rassehundeausstellungen oder Internationalen Rassehundeausstellungen 
sowie eine Anwartschaft von der Klubsieger-Ausstellung;

b) vier Anwartschaften von Teckel-Spezial-Ausstellungen oder Landessieger-Ausstellungen 
oder Nationalen Rassehundeausstellungen oder Internationalen Rassehundeausstellungen;

c) drei Anwartschaften von Teckel-Spezial-Ausstellungen oder Landessieger-Ausstellungen 
oder Nationalen Rassehundeausstellungen oder Internationalen Rassehundeausstellungen 
sowie den Nachweis einer bestandenen Gebrauchsprüfung entsprechend den jeweiligen Bedingungen für eine Meldung in der Gebrauchshundklasse.

Die Anwartschaften müssen von drei verschiedenen Zuchtrichtern an Teckel im Alter von mehr als 8 vollendeten Lebensjahren
in der Veteranenklasse vergeben worden sein.

Bei allen Landessieger-Ausstellungen sowie der Klubsieger-Ausstellung ist die Vergabe der Anwartschaften mit der Titelvergabe gekoppelt.

Die Vergabe einer Anwartschaft liegt immer im Ermessen des Zuchtrichters.

Zwischen der ersten und der letzten Anwartschaft müssen mindestens 12 Monate und 1 Tag liegen.

Anträge auf Zuerkennung des Titels mit allen Unterlagen einschließlich der Gebühr sind an die Geschäftsstell des DTK zu richten.

Die Gebühr für die Verleihung des Titels „Deutscher Veteranen Champion DTK“ richtet sich nach der jeweilsgültigen Gebührenordnung des DTK.


                     
************************************************
30.August 2011 
MUSKATO wird Vater von 2 Rüden und 2 Hündinnen nach "Edelweiß vom Castell Branzoll" im schönen Südtirol.
LEIDER kann ich mich nicht, entgegen meinen Gepflogenheiten (haha) im hiesigen Raum,  um die Welpen bemühen, 
was ihre Unterbringung bei neuen Besitzern und  vielleicht auch ihre Weitentwicklung betrifft.
Erstens ist die Distanz zu groß, zweitens sind alle schon vorbestellt. Es sind und bleiben Italiener!
                                                          
                                                                             Die erschöpften Hochzeiter.....    
                                 
                                                           
                                                                        ......und die vier Produkte der Ermattung
                                                                        
                                               
                                                                 Klein-GEMMA mit vier Wochen
                                                             
                                                                                            

                          ***************************************************


04.September 2011 
SchwhK/40 in der Gruppe-Olfen-Sandfort
                                 

                                              Im 1.Preis vollbracht !

Erschwerte Schweißprüfung auf künstl. Wundfährte (O-Ton der Gruppe)
Am 04. September 2011 fand die diesjährige erschwerte Schweißprüfung des Landesverbandes Westfalen 
Gruppe Olfen-Sandfort im Deutschen Teckelklub 1888 e.V. in dem Revier Haltern II statt.
Zweck der Prüfung ist es, die jagdlichen Anlagen und Nachsuchenleistungen der Teckel 
nach den Regeln waidgerechter Jagd festzustellen und zu bewerten.
Hierzu werden die Prüfungsfährten, die über eine Länge von mindestens 1.000 m verfügen müssen, mit ¼ l Wildschweiß getropft. 
Die Fährten müssen über zwei Nächte stehen.
Insgesamt sechs Führer und Führerinnen mit ihren Teckeln sowie das Richterteam, 
bestehend aus Dieter Schlöder, Essen (Obmann), Dieter Modner, Olfen, und Thomas May, aus Datteln 
konnte Prüfungsleiter Wolfgang Wolski morgens um 8:00 Uhr auf dem Klubgelände begrüßen. 
Gut vorbereitet hatten sich die acht Hundeführer nebst ihren Hunden.
Trotz der für diese Prüfung ungünstigen Witterungsverhältnisse kamen sechs Nachsuchengespanne 
sicher und in guter Manier zum Ziel und konnten für sich und ihre Hunde den Bruch entgegennehmen.
Zwei Gespanne wurden den schwierigen Bedingungen nicht gerecht.
Im Rahmen der Preisvergabe lobte Richterobmann Dieter Schlöder die Fährtentreue und Konzentration der Hunde, 
die sich von dem Lampenfieber ihrer Führer während ihrer Nachsuchenarbeit nicht beeindrucken und ablenken ließen.
Dank gilt vor allen den Revierinhabern, dem Richterteam, den Helfern sowie allen Hundeführern nebst ihren Vierbeinern, 
die zum Gelingen dieser anspruchsvollen Prüfung beigetragen haben.

Die nachfolgenden Ergebnisse zeigen, 
dass die Nachsuchengespanne bestens eingearbeitet und auf die Prüfung vorbereitet waren:

  Schweißprüfung am 04.09.2011                                                                                                                                                                                                                           
   Erko von der Brandheide                    Michael Giesbert               100           1.Preis                                                                                                                                                                                                       
  Asterix von Sunderhaar FCI                Ralf Nielsen                    100           1.Preis            

  Warren vom Wahlscheidskopf FCI         Egon Schumacher                100           1.Preis        
  
   
Herzog von Rominten FCI                   Ralf Schlüter                    100           1.Preis        
  
  Muskato vom Bergelerfeld                  Sibylle Frohn                      93          1.Preis        
  
  Una von den kleinen Banditen               Marie-Louise Kretschmer         92          1.Preis

                                                
Wie üblich - mal wieder der einzige Langhaar, und auch noch Zwerg - unter den Raubautzen !

                             ********************************************************


Und hier noch einige  Erlebnisse aus der Rubrik "Aktuelles", 
stattgefunden im 3.Quartal 2011, zwischen JULI - SEPTEMBER
 
 
manches doppelt - leicht verändert!

Unverhofft und besonders schade, ein brillianter Kaninchenteckelrüde in Farbe und Gebäude,
leider mit einem kleinen Fehler behaftet, der ihn nichtsdestotrotz aus der Zucht ausschließt
Ein liebevolles, neues Zuhause sucht der bildschöne, kräftig setterrote Langhaar-Kaninchenteckelrüde
"BART-MUSCATO von der Fostweihe"
aus "JANKA von der Forstweihe" rottiger 
nach "MUSKAO vom Bergelerfeld" reinrot,
  
gewölft am 5. Juni 2010.
Der Rüde ist bedauerlicherweise nicht für die Zucht und für Ausstellungen geeignet, 
da er einen eigentlich unbedeutenden ( nicht für den DTK ! ) Zahnfehler hat, 
der leider jetzt erst festgestellt wurde.
Bart-Muskato ist stubenrein, gut sozialisiert, an das Leben im Haushalt und mit anderen Tieren gewöhnt.
Der zärtliche kleine Kerl sucht einen endgültigen dauerhaften Platz für sein weiteres Leben. 
Diesen hat er SCHNELLSTENS, nach dem Veröffentlichen einer Annonce, 
bei DACKEL-KENNERN gefunden!!!

                                                                   

                                                        



                                  
 ***************************************************** 

Die genetische Untersuchung der GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT  Göttingen hat bestätigt,
"MUSKATO vom Bergelerfeld" 
ist Osteogenesis imperfekta (Glasknochenk
 


                                       *****************************************************


 SEPTEMBER 2011
Eine verspätete Meldung - MUSKATO ist Großvater geworden ! 
Einer seiner Söhne, der nach den Niederlanden "emigriert worden ist", 
"BREAC von der Fostweihe" alias Baby Blauauge-Crevette hat ein holländisches Meisje mit 5 Welpen beglückt. 
Der Verbindung entsprangen am 29. 09.2011    4 Rüden und 1 Hündin,  4 Rote + 1 Rottiger. 
Die schwarzrote Mutter konnte sich farblich nicht durchsetzen. 
Die Züchter behalten den kleinen rottiger Rüden und die rote Hündin,                                                                                                                         
                                  

                   ********************************************************************************


04.09.2011
Am  1.September zufrieden mit einem VORZÜGLICH 1 von der "FCI EURODOG-Show 2011" zurückgekehrt,  
bei guter Konkurrenz aus ganz Europa, ging es am 4.September schon wieder in aller Herrgottsfrühe nach OLFEN-SANDFORT. 
 
 
Eine erschwerte Schweissprüfung über 40Std. hatten Muskato und ich vor der Brust -  
ich versuchte diesmal mich auf meinen Hund zu verlassen und nicht, wie bei der SchwhK/20 und der SchwhK/F40, 
die wir zwar bestanden hatten, aber durch mein Zutun, wie den Hund von der Fährte zu manövrieren, "nur" im 3. Preis. 
NACHMACHEN!!! 
Bei der Nachsuche habe ich mich blind auf XANDRO verlassen, MUSKATO dagegen hatte keine Chance, 
sich frei zu entwickeln bei der Nachsuche, ausgelöst durch mich, kein Vertrauen in seine Fähigkeiten zu setzen....
Diesmal habe ich ihn frei weit vorn laufen lassen, nicht von hinten gedrückt. 
Wenn er durch Verleitspuren aufgeregt abwich, ihn nur zu Fährte zurück beordert, was er sofort vollzog.
So hatten wir schnurstracks die Strecke bei starker Schwüle schweissnass hinter uns gebracht, 
die Richter mussten manchmal sehen, dass sie an unserem Gespann dranblieben.
Trotzdem - man weiss ja nie, war ich froh, als uns die Brüche überreicht wurden......
aber im 1.Preis, das hat mich doch mächtig stolz gemacht auf meine kleine Schnüffelnase und unseren gemeinsamen Erfolg.
                                            
Eine zusätzlich Freude hatte ich dann noch beim nachmittäglichem Grillen.
Besitzer eines kleinen Rüden nach MUSKATO aus "JANKA von der Forstweihe" holten diesen auf meine Bitte, 
um ihn mir vorzustellen.
Ein, meiner Meinung nach, bildschöner, leuchtend mahagonifarbener Kaninchenteckelrüde, 
der aus Welpentagen eine gewisse Vorsicht  bei FREMDEN der menschlichen Rasse an den Tag legt.
Ich bin sehr gespannt auf seine Weiterentwicklung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
                
                                       
                                "BART-MUSKATO von der Forstweihe" (auf keltisch - Sohn des Muskato)
                                                                         genannt BASTIE


                                         **************************************

30.August 2011 
MUSKATO wird Vater von 2 Rüden und 2 Hündinnen nach "Edelweiß vom Castell Branzoll" im schönen Südtirol.
LEIDER kann ich mich nicht, entgegen meinen Gepflogenheiten (haha) im hiesigen Raum,  um die Welpen bemühen, 
was ihre Unterbringung bei neuen Besitzern und  vielleicht auch ihre Weitentwicklung betrifft.
Erstens ist die Distanz zu groß, zweitens sind alle schon vorbestellt. Es sind und bleiben Italiener!
                                                          
                                                                             Die erschöpften Hochzeiter.....    
                                 
                                                            

                              
                                                                 Klein-GEMMA mit vier Wochen
                                                             
 

                          *************************************************

10.August 2011
 
Einkaufshektik abends nach der BHP 2 - Übung, die zu CHILIS und meiner Fitness-Ergötzung ! von mir gesponsert wird.
Mit dem Hausherrn verderbe ich es mir, da sein Abendessen dann nie rechtzeitig stattfindet.
Das nur nebenbei.....
Werfe zur Abwechslung mal wieder einen Blick in die "HUNDE-Print-Medien", 
fällt mir doch glatt mein CAYENNCHEN ins Auge "MEIN HUND & ich" von 08./09.2011, 
im Rassespezial vom DACKEL macht er sich gut,  ein paar Jährchen jünger ist er da - mein alter Herr!



Das Original, von Brinkmann Tierfoto geschossen.....                               ......oben links in der Hunde-Zeitschrift
                                                                                                               



                                                          *************************************************

07.August 2011 
Zuchtschau Gruppe Düsseldorf 
Bei Sonnenschein machte ich mich auf, nur mit Chiliken, 
gen Düsseldorf zum Treff der ChiliCayenne-Kinder aus verschiedenen "Ehen" und natürlich auch zur Zuchtschau.
Zum Einen wollte ich mir die kleine "OTTI vom Schneppental", LUNA genannt, 
aus dem letzten Wurf aus Holli nach Chili ansehen, 
da Mia zu unserem größten Bedauern einen Unfall mit Rutenschaden erlitten hat 
und zur Züchtertochter ins Privatleben abgewandert ist.
Wie man schon am Köpfchen sieht, Luna ist 4 Monate alt, entwickelt sie sich bestens, 
wurde auch in der Puppyclass vorgestellt und erhielt positive Resonanz von Richter Tornau.
Die Zähne sind natürlich dann noch die nächste Hürde, auf Schwänze wird diesmal aufgepasst!!
   CHILI in Einzelhaft                                                    Chili-Tochter LUNA und Nicky(Kaninchenrauhhaar)
Hunde hinter Netzen, eigentlich scheußlich peinlich, diese Vehikel, aber praktisch,
und auch ein jagdlicher Begleiter ist gut darin aufgehoben, 
nicht nur die Schoßhündchen, die man üblicherweise darin vermutet!
                         
"JERRY vom Schneppental" Cayenne-Sohn war auch mit aus der Eifel angereist, ich durfte ihn führen, 
d.h. das verfressene, bestechliche Kerlchen hatte mich auf einmal ganz ungemein lieb gewonnen, durch meine Leckerlis. 
Ein toller HundeMANN ist er geworden mit seinen 2 1/2 Jahren, er wiegt nur 4,2kg - BU32cm, aber er "macht 'was her"! 
                                                
"ENRICO von Neder-Lande" , auch nach Chili, hatte das Ausmessen vor der Brust, im wahren Sinne des Wortes. 
Auch er erhielt "natürlich" ein V und eine vorzüglicher Besprechung von Herrn Tornau.
Gerade 16 Monate alt ist er richtig fertig in der Behaarung, 
hat die BHP 1 schon mit einem Jahr im 1.Preis absolviert, arbeitet jetzt an der BHP 2, ein unerschrockener kleiner Frechdachs.
Sein Gewicht lag am Sonntag bei 4,3kg - BU33cm.
Ich kann sagen, "MUSKATO vom Bergelerfeld" vererbt im mittleren Zwergenmaß, so, wie er selbst in der Jugend auch war.
Ihn habe ich auch laufen lassen, Gewicht 5,1kg - BU35cm, 
hervorgehoben wurde sein fester Rücken mit leicht erhöhtem Widerrist, 
kurz seine absolut korrekte Anatomie. 


                                      ************************************************* 

31.Juli 2011 
Klubsieger-Ausstellung in Kaunitz/LV Westfalen
Ich darf einen der ERSTEN Veteranen-KLUBSIEGER meine Eigen nennen! 
Der "ältere Herr XANDRO von der Beecker Höhe" hat sich den Titel
unter den gestrengen Augen von Richter Petersen geholt.
Dazu das 1. DTK-Vet.CAC zum Erlangen eines DTK-Vet.Championats. 
Stichtag für diese Neuerungen die Veteranen betreffend, war der 30. oder 31. Juli 2011. 
        Noch im Alter so schön und aktiv zu sein, heißt auch, 
        seinen Kindern und Enkeln gute Gene mit auf den Weg gegeben zu haben...

                                                                     

                         Der stolze Gewinner (wenn er's denn wüsste!)



                                                 *************************************************
 


                                    

17.Juli 2011
Zuchtschau Dortmund 1

Petrus auf unserer Seite - und der der Gruppe Dortmund 1. 
CHILI hatte einen Sohn und eine Tochter "von der Vechte" geladen zum Check-up.....

13 Monate alt, beide "Teenies" unerfahren im Ring  -  ihre Züchterin und Führerin war nahe am hypertonischen Ausrasten,
die Böckchen durch den Ring auf geraden Läufen zu bekommen, bockiger Bockm.... eben.
Die kleine DIVA-HEDWIG erntete ein SG, das Fellchen muss noch sprießen und etwas Speck dran, ansonsten tadellos.
DOMENIKO (Don Juan) dagegen brachte Richter Schlöder zum Staunen :  der gleiche Wurf????
Dann hat der Rüde aber zweimal hier gerufen, meinte er......und obwohl auch dieser sich nicht perfekt präsentierte, 
bekam er sein verdientes V. Er ist aber auch ein Donnerschlag, da stimmt alles von der Farbe bis zum Gebäude.

Nur kein Neid, Sibylle!
UND!!! - jetzt wird gefälligst mal etwas Zeit von den Besitzern in Disziplin und Appell der Hunde gepackt! 
Beim nächsten Mal bitte keine "Flummies" im Ring.........
CHILIken durfte diesmal seinen Kindern zeigen, wie man's macht.
Unten sieht man ihn (mit mir) auf dem Foto der Pokalgewinner und Sieger. 
CAYENNE war nur als Zuschauer und Bebuhler seiner Enkelin dabei, der olle Casanova kann's nicht lassen.
Allen Wetterprognosen zum Trotz schien die Sonne, also auch ein Wetterchen für Langhaarteckel-Besitzer.
 

                                                         

                                                                                "SIEGERFOTO" mit Richter Schlöder

                                   
              Ansehenswert auch noch der Artikel aus der Dortmunder Rundschau. 
                                           Speziell gewünscht wurden dafür vom Redakteur nur die  eleganten Langhaarigen. 
                                                           Die vier Rotfüchse rechts sind Mitglieder einer Familie: 
                                            DOMENIKO, DIVA-HEDWIG, Großvater XANDRO und Vater MUSKATO

                                       

 



04.Dezember 2011
Blitz-Besuch auf "verbotenem" Terrain - IDG-Schau in Herne -
- auf dem Weg zum Tierarzt - auch am Sonntag!
Chili war im Oktober in einer Vertiefung im Unterholz beim Stöbern einseitig eingebrochen,
und es zeigten sich immer noch sehr schmerzhafte Auswirkungen.
 
Vor unserem TA-Termin in Dortmund nur schnell ein Abstecher nach Herne,
wo sich die Teckel "von der Vechte" heute zeigen sollten,
darunter auch CHILIs Nachzuchten aus "MERLE von der Vechte".
Leider sind meine Fotos von den Hunden, die ich höchstens einmal im Jahr sehen kann, 
absolut schlecht ausgefallen, den Stress um Chiliken verpacke ich nicht so leicht.... 
                                                                  
Die kleine Grace, gerade etwas über 3 Monate alt, drängt wieder zu den anderen Familienmitgliedern.
Ich betrachte
 missmutig meine schlecht geratenen Fotos .....Welcher ist der Schönere der beiden Halbbrüder ?
Ausgleich der Angst  um mein schmerzgeplagtes Chiliken - 
endlich mal wieder einen weichen Welpen abzuknuddeln, wie diese kleine widerspenstige Maus!
              
                                                                         "Don Juan von der Vechte"  (Domeniko)  
                              
                                                                                                      "Don Carlos von der Vechte" 

Beide Rüden absolut unterschiedlich, Don Juan geht mehr in 
Muskatos Richtung , Don Carlos in Merles.
Es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich die Würfe fallen.
In manchen sehen die Welpen wie geklont aus, einer wie der andere in Farbe und Größe, 
und manchmal ein buntes Durcheinander von hell und dunkel, groß und klein.
Der Wurf von Grace-Kelly war auch so gemischt, sie die einzig Reinrote, die sie wohl zu werden verspricht.
Leider ist ihr Vater nicht in Erfahrung zu bringen, die Züchterin schweigt. UND - nicht nur Chili 
(von dem immer wieder gemunkelt wird, das Väterchen zu sein) ist reinrot !!!!
Großväter sind "BINGO von Dinklage", ein Superstar, und "XANDRO von der Beecker Höhe".

CHILI geht es übrigens wieder gut, er ist von mir sehr geschont worden. 
Drei Dackel-Damen habe ich, sicher zu seinem Leidwesen, vor Weihnachten eine Absage erteilt, 
solche Unfälle sollten gut ausheilen.....
Jetzt ist er HOFFENTLICH wieder wie neu!


                                       


                                    "Grace-Kelly von der Vechte" übt auch schon das Präsentieren, 
                               leider ist mein Apparillo nicht soo schnell, wie das kleine Flitzemonster.
                                                                      



                               ******************************************

12.November 2011
 

Nur eine kleine Durchsage zu diesem 12. November-Tag. 
Andere veröffentlichen GROSS schon die Qualifikation zum Mitstreiten bei einem der MAXI-Titel. 
Mancher verschläft sie, bezw. betrachtet seinen Hund ZU objektiv bodenständig und nicht überbordend.  
Übersehen, wirklich schlichtweg übersehen, diese schon im Vorfeld besondere Auszeichnung, 
die nicht leicht zu erwerben ist.
Auch der kleine "MUSKATO vom Bergelerfeld" hätte in Brüssel die Möglichkeit gehabt, 
( wenn denn sein Frauchen Lust und Laune zur Fahrt nach Belgien gehabt hätte, 
UND - vor allem Dingen dieses "Zettelchen" unten mal richtig gelesen, 
nicht erst verspätet registriert hätte ) 
um den FCI CENTENARY WORLD CHAMPION OF CHAMPIONS mitzulaufen.
 
                             



                      ****************************************** 


 

30.Oktober 2011 Zuchtschau Gruppe Velbert

Eine kleine Ausstellung wieder einmal, Treffen mit Freunden und Bekannten.
Von CHILI wollte 
eine kleine Tochter mit ihrem Tross aus der Eifel anreisen, 
sie sollte von Richter J.H.Leisten intensivst auf "den Prüfstand" gestellt werden - 
- ist alles tadellos, wie es dem Alter entspricht.
Einfach aus der Situation heraus, dass nicht wie bei ihrer Vorgängerin aus der gleichen Verpaarung, 
der kleinen "Mia vom Schneppental", plötzlich bei der 1. Ausstellung eine , 
mit Sicherheit durch das Herumtollen verunfallte, gebrochene Rute entdeckt wird. 
Daher, so früh wie möglich, die erste Beschau. 
Dann hat man die Handhabe, auch einen Gutachter einzuschalten, 
sei ein Zähnchen bei heimlichem Steineknabbern ausgebissen worden oder ein Schwänzchen in der Tür geklemmt.
Ich hatte 2 Knipsgeräte frisch geladen dabei für die kleine LUNA, 

unten sieht man die Fotoergebnisse 
des Nachmittags - DREI !  Vergessen.......Verquasselt..........



Herrliches Oktoberwetter, warm, buntes Laub, spätsommerlicher Duft inne Luft.
Fast 50 Teckel aller Rassen stellten sich der objektiven, kritischen Bewertung von Richter Leisten.
Ich durfte für Bekannte aus meiner Heimatstadt den zweijährigen "Engels Jeffry", 
Rauhhaarstandart braun zum VORZÜGLICH führen. Die Freude bei Herrchen, Frauchen und mir war groß!
Dann hatte ich Vater CHILI, Tochter LUNA und Großvater CAYENNE 
(nette Geste der Gruppe Velbert - Veteranen-kostenfrei) 
gemeldet. 
CHILI lief ein V "Schönster Langhaarteckel", LUNA ein vv, CAYENNE 1.Platz "Schönster Veteran"(Ja!!! in Konkurrenz).
Nun zu LUNA, eine akkurate kleine Hündin, mit Tendenz zum Kaninchenteckel. 
Da kann man später weitersehen, wenn sie 15 Monate alt ist.
Sie hat ein prima Gebäude mit gutem Widerrist und, wie Richter Leisten prognostizierte, die Zukunft  vor sich.
Die tollen Fotos von der jungen Dame hat meine Wenigkeit leider nicht produziert, Schusseligkeit - dein Name ist S......

                                   
                        Dafür noch ein Zuchtschau-Abschiedsfoto von den beiden PORSCHE-Heinis.
                                         Wer ist schneller, der Silberpfeil oder der Royal-Blaue???
                                                         Praktisch sind die Dinger allemal.
                                    


                            ****************************************** 

04.September 2011 

SchwhK/40 in der Gruppe-Olfen-Sandfort

                                 

                                              Im 1.Preis vollbracht !

Erschwerte Schweißprüfung auf künstl. Wundfährte (O-Ton der Gruppe)
Am 04. September 2011 fand die diesjährige erschwerte Schweißprüfung des Landesverbandes Westfalen 
Gruppe Olfen-Sandfort im Deutschen Teckelklub 1888 e.V. in dem Revier Haltern II statt.
Zweck der Prüfung ist es, die jagdlichen Anlagen und Nachsuchenleistungen der Teckel 
nach den Regeln waidgerechter Jagd festzustellen und zu bewerten.
Hierzu werden die Prüfungsfährten, die über eine Länge von mindestens 1.000 m verfügen müssen, mit ¼ l Wildschweiß getropft. 
Die Fährten müssen über zwei Nächte stehen.
Insgesamt sechs Führer und Führerinnen mit ihren Teckeln sowie das Richterteam, 
bestehend aus Dieter Schlöder, Essen (Obmann), Dieter Modner, Olfen, und Thomas May, aus Datteln 
konnte Prüfungsleiter Wolfgang Wolski morgens um 8:00 Uhr auf dem Klubgelände begrüßen. 
Gut vorbereitet hatten sich die acht Hundeführer nebst ihren Hunden.
Trotz der für diese Prüfung ungünstigen Witterungsverhältnisse kamen sechs Nachsuchengespanne 
sicher und in guter Manier zum Ziel und konnten für sich und ihre Hunde den Bruch entgegennehmen.
Zwei Gespanne wurden den schwierigen Bedingungen nicht gerecht.
Im Rahmen der Preisvergabe lobte Richterobmann Dieter Schlöder die Fährtentreue und Konzentration der Hunde, 
die sich von dem Lampenfieber ihrer Führer während ihrer Nachsuchenarbeit nicht beeindrucken und ablenken ließen.
Dank gilt vor allen den Revierinhabern, dem Richterteam, den Helfern sowie allen Hundeführern nebst ihren Vierbeinern, 
die zum Gelingen dieser anspruchsvollen Prüfung beigetragen haben.

Die nachfolgenden Ergebnisse zeigen, 
dass die Nachsuchengespanne bestens eingearbeitet und auf die Prüfung vorbereitet waren:

  Schweißprüfung am 04.09.2011                                                                                                                                                                                                                           
   Erko von der Brandheide                    Michael Giesbert               100           1.Preis                                                                                                                                                                                                       
  Asterix von Sunderhaar FCI                Ralf Nielsen                    100           1.Preis            

  Warren vom Wahlscheidskopf FCI         Egon Schumacher                100           1.Preis        
  
   
Herzog von Rominten FCI                   Ralf Schlüter                    100           1.Preis        
  
  Muskato vom Bergelerfeld                  Sibylle Frohn                      93          1.Preis        
  
  Una von den kleinen Banditen               Marie-Louise Kretschmer         92          1.Preis

                                                
Wie üblich - mal wieder der einzige Langhaar, und auch noch Zwerg - unter den Raubautzen

  
    
                                        ****************************************** 


                                  
NOVEMBER 2011
ähnliche Fotografien meines "XANDRO von der Beecker Höhe" * 25.März 2000, die zeigen, 
dass er sich eigentlich nur ums weisse Schnäuzchen herum verändert hat. 
Gesundheitlich hat er natürlich manchmal seine Wehwehchen, aber dann ist er wieder erstaunlich fit und krekel.
Muss nur ein Hundeweib in der Nähe sein, und seien es seine Enkelinnen, die "angegraben" werden. 
                                                      

                                                                   
                                                       
Sommer 2006 - mit 6 Jahren


                      Sommer 2009 - mit 9 Jahren                                     und vor einigen Tagen im Herbst 2011 - mit 11 1/2 Jahren


                    ******************************************
Und hier noch einige  Erlebnisse aus der Rubrik "Aktuelles", 
stattgefunden im 4.Quartal 2011, zwischen Oktober und Dezember.



6. NOVEMBER 2011
Hee, hört mir mal zu ! Endlich ist es vollbracht.......
                               
.....Großvater bin ich, XANDRO, nicht erst seit heute. Mein Sohn CHILI hat mich 61mal zu diesem gemacht. 
Und auch ich bin ja nicht ganz untätig auf dem Gebiet der Nachwuchs-Produktion gewesen, 
wenn auch zu Zeiten ohne Internet (meine Chefin computerlos!) man den Mädels und ihren Besitzern 
in der Realität gefallen und auffallen musste. 
Heute freue ich mich dennoch, den 1. Wurf meines Sohnes JERRY bekannt zu geben. 
Vier kleine Nikoläuse mit Stab und eine Nikolausine erblickten in dieser Nacht das Licht der Welt.
Mutter Holli hat alle Mühe, die gefräßigen kleinen Sauger zufrieden zu stellen.
                                  

                  **************************************** 
 
 
im NOVEMBER 2011 
"XANDRO von Beecker Höhe" gibt sich die Ehre, die am 5. Oktober um ein halbes Jahr verfrüht vollzogene Hochzeit 
seines Sohnes "JERRY vom Schneppental" mit der Exfrau seines Sohnes MUSKATO, "HOLLI vom Schneppental",
anzuzeigen ( Spass muss sein - oder ??!! ).
Diesmal wird er  am ca. 3. Dezember aus dieser Verbindung Großvater von ca. vier -
hoffentlich gesunden und schönen Enkeln. 
Einer wurde übersehen, ein Quintett ist es geworden!!!                                               
 

                                                    

Komisch, ist von mir die Rede, wird NUR von Ehre haben, bekannt machen,
Großvater werden und sein,  GEQUATSCHT...
Dabei bin ich durchaus noch in der Lage, meinen Spaß an und auch MIT dem jungen Gemüse zu haben. 
Die INSPEKTION, siehe oben, zeigt es mir!!! Alles noch an der richtigen Stelle.
Eigentlich sollte ja das Alter den Vortritt geniessen ?? Aber manchmal gelten andere Regeln - leider.


                          
                                                                                                             
Jerry, der "Neu"-Vater...                                                                      Holli, die nicht warten konnte....


                              ***********************************
 


1. NOVEMBER 2011 
Wieder mit Verspätung - die Bilder aus Italien !
Diesmal Fotos der "eigenen Welpen", d.h. nach dem eigenen Rüden MUSKATO. 
Die Post !! braucht halt so lange aus Italien, schließlich muss erst mal der Brenner überwunden werden. 
Aber ich will mal nichts sagen. Hauptsache, es ist überhaupt Resonanz vorhanden, da kann man sich schon glücklich schätzen. 
Schließlich will man wissen, was die eigene Brut produziert hat!
Die Fotos zeigen mir Erfreuliches. 
Zum Zeitpunkt des 1.11.11 war das Quartett neun Wochen alt, am heutigen Tag, den 30.11.11 haben die kleine dunkle Gemma, 
und die Rüden Germano und Garibaldi den italienischen Stiefel gen Süden in neue Besitzer-Hände erobert. 


    Erst ein Kämpfchen mit den spitzen Reißerchen                            Danach gemeinsam kuscheln und pennen
                                                
                                                           Auch diese Geschäfte wollen erledigt werden
                                                 Giada darf die Weiberbande der "Südtirolos" bereichern

                                        **************************************** 
                     



Ende Oktober 2011
Fotopost aus Italien. 
Mitte Oktober ist das Quartett 7 Wochen alt geworden. 
Alle entwickeln sich bestens, die neuen Besitzer müssen sich noch etwas gedulden, 
sie werden erst mit 12 Wochen in ihre, hoffentlich entgültigen, Familien wechseln.
          
 
  
Komischerweise befindet sich ab und zu in den Würfen meiner beiden !! Rüden 
        nur ein zierliches, klein-bleibendes Mädel mit viel Deckhaar.
        Wie die Natur so waltet ! 
        Die kleine, dunkle GEMMA macht es sich (rechts) munter und unverschämt auf einem der roten Geschwisterchen bequem. 
        Links die drei Roten, (GARIBALDI, GERMANO und GIADA) 
        die ihren Papa CHILI (farbmäßig jedenfalls) nicht verleugnen können.


 
 
                            *************************************************
             

 
 OKTOBER / NOVEMBER 2011
entdeckt!! per Zufall von einer "besten" Freundin im Online-Schilderladen           www.shop-schnauze.de

              von mir gefunden - mein Chili-Welpe anno 2005 im TRIXIE-Kalender Oktober 2012
 
          auf dem Cover und im Sommermonat Juli im ALPHA-Edition-Kalender 2012
                     
                 
       
und last NOT least das Dauerbrenner-Foto von "BRINKMANN-Foto" 
im DOG-ALPHA-Edition3-Kalender 2012, nicht als Cover, aber wollen wir mal nicht meckern,
NUR als Juli-Teckel 2012 ist's  ja schon toll genug....
                                                           
 
 
 
 

                                                                  *************************************************

 
OKTOBER / NOVEMBER 2011
Eine kleine Auswahl an Fotos, zugesendet von Besitzern inzwischen erwachsener Nachzuchten meines Rüden MUSKATO.
Die Drei wurden allesamt im letzten Sommer kurz hinter einander von verschiedenen Müttern gewölft.

                 
 
                "BREAC von der Forstweihe"  rottiger, aus  "Janka von der Forstweihe" vom Juni 2010. 
                Der außergewöhnliche Rüde hat sich sein vorn plaziertes V auf einigen Ausstellungen erlaufen 
                und steht bei seinen niederländischen Besitzern zum Decken für Hündinnen OHNE Merle-Faktor.
 
  

                        

                 "EVY von Neder-Lande" reinrot, aus "Betty von Neder-Lande" vom April 2010. 
                  Deren niederländische Besitzer hatten viel Freude in den Jahren vor EVY 
                  an deren Vorgängerin und Halbschwester "Daisy von Nieder-Lande", 
                  die  als Vater meinen XANDRO hatte. Leider ist diese hübsche kleine Maus einem verunglückt.
                  Gut, dass EVY diese Lücke mit viel Dackelmädel-Zärtlichkeit füllt.

 
          "DON JUAN von der Vechte", mahagoni-setterrot, aus "Merle von der Vechte",  vom Juni 2010 ,
             der sich momentan in besten Händen für längere Zeit bei seiner Züchterin in Pension befindet.
            Durch deren Erziehung und Zuwendung hat er sich ein freies Wesen angeeignet und weiss sich zu präsentieren, 
            was ihm auch schon einige Titel eingebracht hat.


                               *************************************************


SEPTEMBER 2011
Eine verspätete Meldung - MUSKATO ist Großvater geworden ! 
Einer seiner Söhne, der nach den Niederlanden "emigriert worden ist", 
"BREAC von der Fostweihe" alias Baby Blauauge-Crevette hat ein holländisches Meisje mit 5 Welpen beglückt. 
Der Verbindung entsprangen am 29. 09.2011    4 Rüden und 1 Hündin,  4 Rote + 1 Rottiger. 
Die schwarzrote Mutter konnte sich farblich nicht durchsetzen. 
Die Züchter behalten den kleinen rottiger Rüden und die rote Hündin.
Auch die 3 roten "Musketiere" haben ein neues Nestje in Holland gefunden.                                                                                                                                                                                    

                     **************************************************


   nach oben               





















_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________




















 
  

 


















Es haben unserer Homepage 68378 Besucher einen Besuch abgestattet !
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=