AKTUELLES
=> 2015 - 2.Hälfte
=> 25.JUNI 2015
=> 2015 - 1.Hälfte
=> 2014 - 2.Hälfte
=> 25.JUNI 2014
=> 2014 - 1.Hälfte
=> 2013 - 2.Hälfte
=> 2013 - 1.Hälfte
=> 2012 - 2.Hälfte
=> 2012 - 1.Hälfte
=> 2011 - 2.Hälfte
=> 2011 - 1.Hälfte
=> 2010 - 2.Hälfte
=> 2010 - 1.Hälfte
=> 2009 - 2.Hälfte
=> 2009 - 1.Hälfte
=> 2008 - 2.Hälfte
DECKRÜDEN
XANDROS NACHZUCHTEN
MUSKATOS NACHZUCHTEN
WELPEN-ÜBERSICHT nach Xandro & Muskato
JERRYS NACHZUCHTEN
BREACS NACHZUCHTEN
URMELS NACHZUCHTEN
AMBROSIO-MICHELS NACHZUCHTEN
FOTO-Galerien
ERINNERUNGEN
Gästebuch
Kontakt
MUSKATO 17 Ausstellungen
Counter
Links
 

2014 - 2.Hälfte

JULI 2014
Der JULI 2014 
war kein Monat, der mir Freude hätte bereiten können. 
                       
Zu tief sitzt die Traurigkeit über den Verlust meines CAYENNE, der mir sehr viel bedeutet hat. 
So tief, dass ich 
bis jetzt mit einem "Morbus Meniere"-Rezitiv zu kämpfen habe. 

            
                        Trauriger Blick - ABSCHIED - 25.Juni 2014

Drei erfolgversprechende, größere Ausstellungen habe ich ausfallen lassen. 
Die Erste war die Landessieger-Ausstellung Hessen am 22.Juni 14 wegen Cayennchen, 
den ich nicht mehr allein lassen wollte.
Die Zweite war die CACIB in Lüttich am 19.Juli, 
da hatten mich die Schwindel-Attacken schon wieder eingeholt, 
selbst nach Herne, zu meiner Chauffeuse, der Besten von Allen, hatte ich keine Traute.
Krankenhaus-Einweisung stand vor der Tür, CoC hatte ich dann doch noch gemeldet, 
nicht ahnend, dass ich noch eine Woche Wartezeit daheim aussitzen musste. 
Frau Michelet rief mich an, teilte mir mit, meine CoC-Meldung wäre im Spam-, ach nee, 
im Junk-Ordner gelandet, Chili käme aber in den Katalog-Anhang, ich müßte nur noch die Championate senden. 
Die Lust hatte ich nicht, der PC-Gebrauch war anstrengend für mein Dreh-Schädelchen, also storniert. 
Glaubte auch, ich läge zu dem Zeitpunkt noch im Krankenhausbett! 
War nicht so, da der M. M. schnell und intensiv diagnostiziert wurde. 
Die Neugier trieb mich gen Verl-Kaunitz am Abend des 26.Juli zur Champ of Champions 2014. 
Mal wieder unterwegs sein, und vor allem der Grübelei entgehen. 
Zudem sind die CoC-Veranstaltungen immer etwas Besonderes. 

Überall kann man nicht dabei sein, mein Chili ist ohnehin sehr lustlos, 
der freut sich über die Pausen, die momentan sein sonst nimmermüder Laufgenosse Sibylle einlegen muss!
Braucht er nicht den Humpelmeister vorzugaukeln. Und sich Arthose nachsagen zu lassen! ! !
Das ist der Nachteil, einen intelligenten Hund zu besitzen, der keine Lust auf die öden Hallenringe hat. 
Kaum aus der Bewertung entlassen, dackelt er in stolzer Haltung elegant davon, dieses Biest!

Viel mehr Freude bereiten meinen Teckeln die kleinen Zuchtschauen auf der grünen Wiese, 
schon seit eh und je, auch mir sind sie viel lieber.


6.Juli 2014 Zuchtschau in Essen-Bergerhausen.
Ein ziemlich warmer Sommertag, noch ganz krekel und aktiv mit meinem Veteran CHILI.
 
Man muss die Tage geniessen, so lange es geht, kurz darauf ging es mir gesundheitlich an den Kragen. 
In der freien Natur geht der Kleine wie ein Uhrwerk, da macht es auch mir richtig Spass !
          
                                                      
Freunde aus Hamm waren auch angereist um CHILIs Sohn "AMBROSIO-MICHEL aus Mailys roter Meute" zu präsentieren. 
Der junge Herr machte nicht nur den schönsten Jugendhund, nein auch den "Schönsten Langhaarteckel" der Schau. 
                                                               
 
Und auch drei Mädels aus Monschau in der Eifel waren mit ihren Zweibeinern gekommen. 
Gezeigt wurde nur "PRALINE vom Schneppental", wunderschön, mit tollen Haar und Gebäude, 
nur nicht willens, auf dem Tisch und vor Richter Klümper sich ordentlich zu zeigen. Schade - ein SG!

                                                                   

                                                                            So gab es nur Pokale für die Hundeherren der Schöpfung
                                                                                                         Sohn Michel und Vater Chili
                              
                                    
                                     Kleines Stilleben am Rande oder "die menschliche Fressorgie" mit hungrigen Hundemägen
                                                                                       

Und hier die Eifelschönheiten, ganz hinten Chilis Tochter "OTTI vom Schneppental", 
davor deren dunklere Tochter "ROSARIA vom Schneppental" 
und ganz vorn "PRALINE vom Schneppental", auch eine Enkelin von meinem CAYENNE und letztlich "Ehefrau" von CHILI.

                        




                                                 **************************************************************


9.Juli 2014
eine Fahrt nach Hamm im strömenden Regen. 
Die kleinen CCCCCs sollten noch einmal eine Fotosession über sich ergehen lassen, bevor sie in alle Himmelrichtungen verweht werden!
Leider ging das nur im Haus, und da sie auch Zuchtabnahme und Tierarztbesuch hinter sich hatten, 
gab es nur Portrait-Bildchen und kein "Ganz-Körper-Fotoshooting". So blieben wir Zweibeiner trocken und die Minis entspannt. 
Es sind übrigens die Welpen nach Muskatos frühreifen!!! Sohn 
"Ambrosio-Michel aus Mailys roter Meute"/Zwerg aus "Asra zum Brickwedder-Henning"/Kaninchen.

          
COLETTE ging als Erste. Sie soll im niederländischen Zwinger      Rasch folgte CINDY, 
"Teckleberry's" in der Nähe von Amsterdam                                diese ging zu einer liebevollen Familie nach Königstein imTaunus. 
die Langhaar-Kaninchenteckel-Zucht begründen helfen.
Wieder eine kleine Neu-Holländerin mehr. 
Chili und Cayenne habe ja einige Welpen über diese Grenze "geliefert".                                                                                                                         
   
                                                                                       
                     
CORAZON wurde von einer Familie in Hattingen                                Und nun zu CORONA, die in Mailys roter Meute bleiben sollte.
zum neuen Familienmitglied gewählt.                                                  Alle vier Weiblein weggeben, ein schmerzliches Problem 
Sie ist nun ganz in meiner Nähe, ich hoffe,                                      
für die Züchterin des ersten Wurfes ihres eigenen Rüden.
ich bekomme sie ab und an zu Gesicht.                                              Aber dann kamen traurige Menschen aus dem Westerwald, 
Leider nein, aber was besser ist,                                                       die gerade ihre alte Hündin verloren hatten.
sie lebt jetzt mit Schwester Colette in den NL.                                Und da schon der Mini-Rüde CORTEZ-CAYENNE bleibt!!!  
                                                                                                                                                                   Nun lebt die schöne Mademoiselle als COSIMA in Hessen-Nassau.                                                                            
                                                                                                         

                                                                                                         

                                                                                                                                            

                          
  
                     Na, und das ist ER, der Stammhalter, besser gesagt, er wird wohl demnächst Stämme markieren!
                     Ich bin stolz, dass seine Züchterin, seinem Urgroßvater zu Ehren, dessen Namen angefügt hat.
                                                                              CORTEZ-CAYENNE
                     Es wäre nicht das Schlechteste für den kleinen Mann, wenn er sich auch in dessen Richtung entwickelt, 
                     mein Cayenne war ein schöner, eleganter Rüde, bis zu seinem Ende.
nach oben 
                                 
                                      ************************************************************

AUGUST 2014
19.August 2014
Da liegt doch schon wieder ein besonderer Duft in der Luft - das Näschen schnüffelt heißes Teckel-Häschen!
  
                                                        
Und da ist sie auch schon, die schöne Tochter von Muskatos Stiefbruder JERRY. Bekannt ist sie ihm vom letzten Jahr, 
da durften die Beiden schon einmal Hochzeit feiern, Resultat QUOVADIS und  QUIRLY-QUEEN vom Schneppental.
In diesem Jahr war es dann nicht der 9. Tag, sondern der 11. und der 13. 
Mal sehen ob PRALINE diesmal zeitbedingt ein breiteres Angebot zur Verfügung gestellt hat.
                                    
                                                            Die beiden Hochzeiter

FOTOTERMIN (naja! mein Wille ist vorhanden, der der Hunde???) im Garten am 21.August 2014                

        
                         
                                                                                        PRALINE vom Schneppental

                        
                                                                           ROSARIA vom Schneppental
                  Eine Enkelin aus MUSKATOS Tochter "OTTI vom Schneppental" war aus der Eifel mit angereist, 
                                  die kleine Kaninchenteckelhündin ist Tochter nach "Tarzan vom Pfauenhof".

                                                                
                         Ein gerade erhaltenes Urlaubsfoto ihres Wurfbruders "RUBIN vom Schneppental"
                                     muss mit eingefügt werden, so ein niedlich verschmitztes Kerlchen.
 
                                                                
                                    Jetzt ist erstmal erholsame Ruhepause von der Weiberwelt angesagt. 
                                                             Ob es MUSKATO wohl behagt???





                   

17.August 2014 
Ausflug nach Hamm zur Zuchtschau. Kühles Nieselwetter, erträglich dank Hallenangebot.  
Chilis Töchterchen Andalucia-Alba, absolvierte ihren 2. Zahn- und Rutenstatus, 
zeigte sich vorbildlich im V-Format, eine elegante zierliche Kaninchenteckel-Hündin. 
Muskato-Chiliken schickte ich dank Langeweile auch noch zu Frau Richards in den Ring,
er wurde schönster Veteran von Vieren.  
                      
              Die grazile Lotti                                   Chili etwas sehr unscharf, wie alle "Sparfotos"
                                                                              die Größe betreffend der Gruppe Hamm.



5. August 2014
Die geplante Wiederholungs-Verpaarung fand diesmal am 14. Tage der Hitze von Madame "GRACE von Dinklage" 
mit meinem MUSKATO statt. Der erste gemeinsame Wurf der beiden Zwerge war fehlerlos und vollzahnig, 
die Linien "von Dinklage", vom Rainerschlössl", "von der Dömerhögte", "vom Aschenbach", man kann sie nicht alle aufzählen, 
stoßen im Endeffekt weiter hinten wieder zusammen.......und haben gut miteinander harmoniert.
   
                  MUSKATO vom Bergelerfeld                                                                                    GRACE von Dinklage



                           
 Ein warmer Sommertag war's auch in diesem Jahr wieder. Da kann man als gesetzter Herr schon ins Hecheln kommen.
 Aber wohl mehr vorher in Erwartung der Dinge, die da mit der zickigen Dame kommen sollten und danach beim Gartentoben.
 Die beiden Zweibeinerinnen haben gemütlich Kaffee getrunken und geschwätzt, 
 Muskato buhlte und uns schwante nix Gutes, Grace zeigte sich auch diesmal nicht gerade freundlich einladend. 
 Umso baffer waren wir, dass Muskatos "Angriff" nach ca. drei Minuten Erfolg zeigte, 
 und auch alles Weitere harmonisch von statten ging. Nun bleibt nur das Warten und Hoffen auf gesunden Nachwuchs.

                                           
                            Die hübschen "Produkte" aus der ersten Verpaarung, geboren am 5.Juli 2013
             "ANDALUCIA-ALBA aus Mailys roter Meute"                          "AMBROSIO-MICHEL aus Mailys roter Meute"
Letzterer hat seinen Vater schon zum Großpapa gemacht. Unbeobachtet hat er eine schöne Rudelgenosssin gedeckt.
Entsprungen ist dem unvorhergesehenen Liebesakt eine Schar von 5 Welpen, auch alle fehlerlos.

                                                     ****************************************************************


AUGUST 2014
ein paar Fotos von Nachzuchten meiner beiden faulen Knaben, 
die sich hier jung an Jahren im August 2006 zufrieden räkeln. 
Leider fliegt die Zeit dahin, man kann nichts halten, es verrinnt zwischen den Fingern.

                                            
                                                                                 CAYENNE & CHILI


Fotos von "BAROLO aus Mailys roter Meute", aus Chilis letztem Wurf im
 November 2013

                                    
                                  8 Monate alt                                                             6 Monate alt


"BACCARA aus Mailys roter Meute" links, aus dem gleichen Wurf, mit ihrer roten Lebensgefährtin.
                                                                  

"URMEL vom Schuterholt" vom März 2011. Er ist selbst schon Vater von 3 Würfen. 
Seine Mutter ist eine schwarzrote Hündin.
                                              
Das sind zwei Welpen nach Urmel aus verschiedenen Hündinnen.
                                
Hier "TILLI vom Hosia-Gau".                                                       Rottiger "YAN vom Schuterholt"
                                              
Und das ist Schwarztiger-Hündin "WANJA vom Schuterholt". 
Sie steht bei Züchtern in Süddeutschland und soll auch bald verpaart werden.
Ich kann es kaum glauben, dass aus meinen klarroten Rüden so "bunte Hunde" hervorgehen. 
Jaja, ich habe die Mütter keinesfalls vergessen! 
Mancher Rottiger trägt den Merle-Faktor kaum sichtbar an äußeren Faktoren, 
wie auch Wanjas Mutter "Daika von der Allerbäcke".
                                   
Noch eine Tochter von Muskato aus dem U-Wurf, die Kaninchenteckelhündin "USCHI vom Schuterholt"
Sie ist auch schon Mutter eines Wurfes.
                                            

             Der Schwarztiger ist Sohn von USCHI, Kaninchenteckelrüde
 "XITO vom Schuterholt"
                                            
                                                

Teckel aus dem Zwinger "von der Vechte" 
Und zwar vom Juli 2010 "DOMENIKO von der Vechte" 
und seine Schwester "GRACE-KELLY von der Vechte"aus der gleichen Verpaarung im August 2011.
                                 


Und ein Plakat, das Domeniko zeigt. 
Er eifert sichtlich Vater und Großvater nach, die in und auf einigen Kalendern, Zeitungen etc. zu finden sind.
                                                    

Aus dem ersten Wurf nach Muskato "DIVA-HEDWIG von der Vechte", ein bildschöner Wirbelwind!
                                                    

Und last but not least kommt wieder einmal eine Schneppentalerin.
Und zwar die hübsche kleine "MELODY vom Schneppental", Phoebe gerufen. 
Fast immer mit dabei Bodyguard-Lady Looney. 
                        

Zum August-Ende sagen CAYENNE und CHILI Adieu, CAYENNE für immer,
aber nicht auf diesen Seiten und in meinem Herzen wird er, wie alle meine Tiere weiterleben,
einen besonders großen Platz einnehmen!
Wenn man NUR zwei Hunde besitzt, ist der Abschied ein großes Drama, ein tiefer Einschnitt, 
der auch nicht einfach so eben mal zu füllen ist, jedenfalls nicht bei mir.  
Zeit muss sein, zu überlegen, wer in CAYENNES Fußstapfen (und DAS ist nicht korrekt ausgedrückt), 
wer neben seinen Spuren laufen kann! Seinen eigenen anderen Weg...........

                                         
                                                

Diese Seite hier wird immer auch "XANDRO von der Beecker Höhe" gewidmet bleiben.
Dieser Hund wird nicht auf die Erinnerungsseiten verbannt. 
Zu Zeiten meiner Teckel-Mädels hatte ich noch keine Homepage, 
aber jetzt ist die Sache eine andere......mit und durch ihn bin ich in dieses Milieu eingetreten.
nach oben 

                                    *****************************************************

SEPTEMBER 2014
7. SEPTEMBER 2014        Zuchtschau Lünen-Werne
Kaffeetrinken und September-Sonne-geniessen, 
das Gelände des dortigen Teckelklubs liegt ländlich zwischen Feldern und Ausflugslokalen, 
die Anreise lohnt sich. 
Nur wenige Hunde, die geführt wurden, leider auch eine unruhige Wiesenbahn für die Runden.
Um die Kasse bissel klingeln zu lassen, und auch aus Neugier, 
wie mein ewig lustloser CHILI sich auf dem unruhigen Boden verhält. 
Aber so miesepetrig er sich auch auf dem Richtertisch, diesmal bei Richter Lehmhaus, verhält, 
im Ring lässt er den Vollprofi raushängen. Vor allem natürlich auf einem so schönen natürlichen Boden!
Teppichböden - da kann man die Chefin schon mal mit Humpelei vergrämen! 
Bei nicht hauseigenen Mädels - Kopf hoch, Popo raus, flott losgetigert. 
Aber immer kann ich ihn ja nicht freudig fremdgehen lassen!

                               
MUSS DAS schon wieder sein, Frauchen???                                5,3 kg und 34 cm BU, 
                                                                                 nicht schlecht für den kleinen Gernefresser




             
   Mein kleiner Profi, ich kann stolz auf ihn sein. Jeder, aber auch jeder Richter lobt seinen, 
   für fast 10 Jahre, noch absolut festen, geraden Rücken. 
   Ok, nicht nur den, allein daran darf man einen Hund nicht festmachen!
   Hoffentlich bleibt er gesund und mir noch lange erhalten!
  Oh Gott, schönster Langhaar-Veteran ist er geworden, 
  die Gruppe hatte eine absolut unorthodoxe Art der Preisvergabe und des gesamten Zuchtschau-Ablaufs!
  Ländlich sittlich, etwas ungekonnt halt!


                                     ***********************************************

10. SEPTEMBER 2014  Herrentag im Trienendorf
Besuch aus Hamm, VIER Jungs beim Altvorderen CHILI. 
Gut, daß er nicht weiß, was dieses Wort bedeutet, so oll' ist er ja noch nicht. 
Nein, wenn die Männlein-Bagage anrückt, wird er zum jungen Hecht!  
Sohn AMBROSIO-MICHEL mit seinem Söhnchen CORTEZ-CAYENNE, 
Sohn QUOVADIS und ein "Fremdgezeugter" WUM, machten dem Cheffe seine Aufwartung.
Ein stundenlanges Getobe im sonnigen Garten folgte, 
die Jugend strich eher die Segel als der graugeschnäuzte Herr.
                                    
                                Vater MUSKATO mit Sohn QUOVADIS (Chili und Curry) .
Ich erhoffe mir seine Nachfolge, in ihm ist mein geliebter XANDRO (Cayenne), 
durch seine beiden Söhne zweimal vertreten. 
Ähnlichkeit ist trotzdem nicht viel vorhanden, 
aber allein das Wissen um die Nähe zu Xandro durch Jerry und Muskato....
Der Mensch ( ich) ist schon ein seltsam' Wesen, 
und selbst bei den Teckel-Viechln steht MIR Blut näher......
Selbstverständlich erst, seitdem es Nachwuchs von meinen Jungs gibt, der Grundstein muss erst einmal gelegt sein. 
Die Hunde früher habe ich nicht weniger geliebt.
 
         
      Garten-Inspektion, Curry, Chili, Michel                                               Hier mischen die Kleinen mit, Fünfer-Tross
            
                 Die neue Gewürzriege und Wum?                                                                       Chili und Curry
                                        
   Michel pennt fein verpackt in Mamas Weste......                    Und hier, Curry hat sich zu den beiden Puschelhaarigen verdünnisiert!
                                 Mönsch, diese Jungend, was ist das nur für ein müder Haufen! 




                                                                     ******************************************************************************


14. September 2014        
Zuchtschau Schwerte-Westhofen
Diese Zuchtschau lohnt IMMER! 
Verbunden mit einem Bauernmarkt auf dem man fast alles, was das bescheidene Herz begehrt, ergattern kann. 
Wirklich warmes Endsommer-Wetter, die Fülle der anwesenden Nichtdackelbesitzer, nur Marktbesucher, etwas erdrückend. 
Wir haben die Ausstellungsgebühren in magenfüllende Spezalitäten investiert, die Indiensummer-Sonnenstrahlen genossen.
Das Gute in diesem Jahr waren unsere Hundetrollys. 
So konnten wir zuladen und auch die Hunde problemlos durch die Menge dirigieren.





      
     Hinter einem schönen Hundekopf (Michel) ist gut verstecken     Schmeckt's? fragt Chili's knurrender Magen (im Vordergrund)
         
  Gut geschoben -                                                 Sohn Michel und Vater Chili    



Nicht zu vergessen meinen schönen Cayenne, der hier auf Hof Emde in Iserlohn in einem der Ställe!! 
seinen Landessieger Westfalen 2005 erworben hat. 
Ich habe zu dem Zeitpunkt erst angefangen mit der Ordnerei und Sammelei der rosa Anwartschafts-Zettelchen, 
das hatte ich bei seinen Vorgängerinnen auch nicht gehandhabt. Titel wurden eingetragen, der Rest verschwand im Nirgendwo (bei mir).
All' das ist durch das Internet gut erklärt und nachvollziehbar geworden.
So. Das linke Foto zeigt uns an diesem 22. Mai 2005. 
Beide etwas jünger, er im besten Mannesalter, ich mit weniger Rundumspeck.
Was 10 Jahre doch verändern in manchen Lebenszeiten.....


                                                         

                                          Am 25. September 2014 wäre mein Cayenne 14 1/2 Jahre alt geworden.




                                                   ***************************************************************


ENDE SEPTEMBER 2014
In diesem Herbst wird wohl kein Nachwuchs aus der Wiederholungs-Verpaarung 
von "GRACE con Dinklage " und "MUSKATO vom Bergelerfeld" entspringen.
War der 14. Tag bei dieser Dame trotz allen Einverständnisses der Hochzeiter doch auch diesmal zu früh? 
Es könnte aber auch sein, dass die Föten von der Hündin resorbiert wurden, 
denn die ersten Wochen begannen mit den normalen physiologischen Anzeichen einer Trächtigkeit.
Naja, man muss alles mal erleben, bei Muskato ist es die erste Hündin, die leer??? geblieben ist. 
                                                      
geburt-0019.gif von 123gif.de

           geburt-0021.gif von 123gif.de

                         Na, was haben wir da produziert, beziehungsweise pexiert??? Nix.
                          Muskato darf sich auf die erneute Hochzeit freuen! Und Grace?


nach oben 
                                  ***************************************************

OKTOBER 2014
12.OKTOBER 2014
Zuchtschau der DTK-Gruppe Rheine.
Bei schönstem Spätsommersonnenschein eine wichtige Fahrt 
mit den zweibeinigen Freunden aus Hamm nach Rheine in Westfalen. 
CHILIs Sohn "Ambrosio-Michel aus Mailys roter Meute" an der Schwelle zum Mann, 
nur noch getrennt vom Massband und den BIS 35 CM Brustumfang!! 
Richter Schlöder wurde erst einmal wiiieder tätig bei Vatter CHILI, 
mit den üblichen Lobpreisungen auf den kleinen roten Veteran! 
WOHLGEMERKT, verdienterweise!!! Das muss ich schon sagen...........
Danach durfte ich stolz mit Junior Michel paradieren. 
Alles zum Besten, etwas schwerer als der Papa, genau im Zwergen-Mass, gut vererbt hat sich der Rote.
Jetzt hat der frühreife Filius, der ja schon einen 5er-Wurf ( 1/4 ) im Alter von 8 Monaten gezeugt hat, 
jetzt die Erlaubnis, sich an der weiblichen Dackelwelt zu erfreuen.
Erfreuen durften auch wir uns noch an den Pokalen, 
die sich Michel als "Schönster-Langhaarzwerg" und Chili als "Schönster Oldie" erlaufen haben.
Danach schnell heimwärts, denn trotz der Oktobersonne war es lausig kalt.

                                       
                                Michel vor seinem Richter, der Moment der Wahrheit
(war wohl umsonst, auf Gegenteiliges zu warten - nee, nee, ich bin ja schon so fies wie Andere, Zuschauende!! geworden!)

                 ***********************************************

26. OKTOBER 2014

Landessieger-Ausstellung Rheinland 2014 in Duisburg.
Man kann's ja mal versuchen. Kurzfristig noch gemeldet zur ersten Landessieger, die ich in diesem Jahr aufsuchte.
Hessen hatte ich ausfallen lassen trotz Meldung, da war ich lieber bei Cayenne daheim geblieben. 
Titel sind da ohne Belang in solchen Fällen!!
Und diesmal, eigentlich hatte ich nur zu Cayennes Ehren gemeldet, einem altes Duisburger Urgestein, wie er war!
Der Zwingername "von der Beecker Höhe" zeigt auf Duisburg-Beeck.
Michel war auch mit am Start, es war ganz schön mal wieder unter alten und neuen Bekannten zu sein.
Vater Chili und Sohn Michel mussten sich dann leider mit den jeweils 2. Plätzen zufrieden geben, 
aber das war in gewissen Konstallationen voraus zu sehen.
Man kann halt nicht in jedem Jahr der Gewinner sein. 
Und der tolle Richterbericht von Frau Kleister in 2013, Rheinlandsieger in Krefeld, 
tröstet ganz klar über die diesjährigen minimalistigen Zeilchen hinweg.

            
Michel und Wum, nichts kann sie aus der Ruhe bringen! 
                                                Und mein Chili, am Besten war er in der Enge des Saales in seinem Trolley aufgehoben.


                            *********************************************

OKTOBER 2014
Reh-Alarm in Nachbars Garten!
Zur Abwechslung mal etwas Neues........ 
Dieses Gartenland war allerdings in den 80er Jahren, als ich hier Fuß fasste, noch Bauernland mit Altobstwiesen, 
Wald und Weideflächen bis zur Ruhr hinunter. Meine Hündinnen haben sich durch Karnickelbauten, 
die an der Grundstücksgrenze lagen, ins Freiland zur Privatjagd durchgewieselt. 
Oft genug bin ich in Panik durchs Umfeld gestromert, Angstschweiss vor schießwütigen Jägern im Nacken. 
Nur gut, dass die beiden Mädels jagdlich approbiert waren, charakterlich nicht nur wildscharf waren, 
sondern auch Apell und Gefolgstreue kannten. 
Ein Moment hier, den ich nutze, diesen beiden Schönen ein Horrido zu zurufen. Ich war sehr glücklich mit 
"QUISTA vom Eigen" (Tweedy - rot m. Dh)
 und "ERLE von Burglon" (Knöpfchen - reinrot)

       
 TWEEDY, die Chefin. Dieses Gehabe wäre bei KNÖPFCHEN wahrlich nicht nötig gewesen, aber so sind sie. die die "OBEN" sitzen!
                                                       
Auf diesen Fotos ist Knöpfchen noch nicht lange bei uns. Das Fell ist "zwingergemäß" noch kurz. 
Ich hatte sie für "meine Zucht" schon fertig mit 14 Monaten von Leo Kurz in den 70ern geholt, die Schönste von drei Schwestern.
Und ein Züchter, der mir wirklich positiv in Erinnerung aus diesem Grunde bleibt, auf dessen Empfehlung man sich verlassen konnte.
Mit Knöpfchen habe ich in der Gebrauchhundeklasse in dieser Zeit einen ES-Titel geholt, 
und damals waren noch 20-30 Hunde z.T. im Ring, selbst in der Gebrauchhundeklasse 5-10. Ja, ich spreche von Langhaar-Zwergen! 
Leider habe ich sie nicht als KT eintragen lassen, das wäre sie gewesen - aber ohne das Internet war man damals doch ziemlich verloren! 
Alle Kenntnis holte man sich aus dem "DACHSHUND".
 
                              
                                                                      Die beiden Unzertrennlichen! 
Zu meinem großen Unglück ist damals die jüngere Rote mit erst 7 Jahren an der Parvovirose elend gestorben, 
obwohl sie die neu konzipierte Impfung für Hunde und vorher schon, nur um nichts zu versäumen, 
die Impfung gegen das ähnliche Virus der Katzenseuche, bekommen hatte. 
TWEEDY war damals 11 Jahre alt, ihr Antikörper-Reservoir reichte glücklicherweise gegen diese heimtückische Krankheit. 
Zu meinem Leidwesen habe ich ihr nicht noch einmal eine Lebensgefährtin zugesellen können. 
Sie war ja als Zweithund zu meinem PÜNKTCHEN als 4jährige aus nicht allzu guter Haltung gekommen. 
Als Pünktchen uns verließ kam Knöpfchen und danach bedauerlicherweise das Leben als Einzelhund.
TWEEDY wurde 16 Jahre alt.
                           


                                                                                                               herzen-0187.gif von 123gif.de


Nach diesen, 
für meinen Lebensweg glücklichen und traurigen Hundememoiren, 
kommt nu' endlich das REH!!!!
        
CHILI hatte seine helle Freude, gut dass die Ricke oder das Schmaltier (es wirkte etwas groß), sich nach nebenan hinter den Zaun verirrt hatte.

                        lebensmittel-0123.gif von 123gif.de                    
Ich hätte nicht die wilde Jagd, die der ältere Knabe in unseren Garten ausgelöst hätte, erleben wollen! 
Schon aus Angst um ihn! 
Da macht er seinem Rufnamen noch alle Ehre, der Verrückte!
Aber allein schon durch sein Geläut, die Wildwitterung muss bis zu ihm gedrungen sein, hat das Tier die Flucht ergriffen.



                           ******************************************************************




CHILI, CHILI, was ist nur los mit deinen Nachzuchten! 
Immer sind wir "Guter Hoffnung", weil alle Anzeichen auf Welpen stehen, dann bricht es ab....
Naja, noch ist Holland nicht in Not, genug Nachwuchs ist da, zu meinem großen Glück auch einige Züchter, 
die deine Gene und die deines, von mir so geliebten Papas, weiter in Schwung halten! 
geburt-0019.gif von 123gif.de
                                    geburt-0021.gif von 123gif.de
Übrigens, auch du Chili, nicht nur Cayenne, AUCH DU bist mein Herzblatt. 
DAS musste ich dir mal sagen, JA, nicht immer nur an dir herummäkeln!!!  
                                              
Und auf den Listen des DTK finden sich momentan ja wenigstens 2 Söhne und eine Enkelin, die vermehrungswillig sind!

          
Da ist "URMEL vom Schuterholt" mit "JOCELYN von Hosia-Gau" , Urmels 4.Wurf 1/2 schwarzrot und rot.
Er ist aus "VALERIE vom Schwingbachtal" schwarzrot nach "MUSKATO vom Bergelerfeld" rot.


"WANJA vom Schuterholt" erwartet ihren 1.Wurf im Zwinger "vom Sternberg" nach "DUKAT vom Kullermann"
WANJA ist Enkelin meines Muskato aus "USCHI vom Schuterholt" nach  "WOODSTOCK von Damsmühle".
Schwarztiger und Schwarz-Rot wird erwartet!

   
Und auch Chili-Sohn "AMBROSIO-MICHEL aus Mailys roter Meute" hat zum 2.Mal sein Bestes gegeben, 
heißt seinen 2.Wurf in Auftrag gegeben bei "RENESMEE vom Pfauenhof", die zum ersten Male Mutter wird!

Also alles im Prinzip sehr erfreulich, das Leben und der "genetische Weg" meiner beiden Hunde-Jungs geht weiter. 
Und falls ignorante Leutchen ihr Mäulchen aufreißen - alles ist menschlich, auch Kinderlosigkeit.
NUR - erstmal nachmachen, 76 Welpen aus 19 Hündinnen kann man eigentlich nicht übersehen!
Schade, man wird so missbilligend und überlaunig, es gibt so viele Quertreiber, schade!

Übrigens!! 
Auch Chilis Tochter "OTTI vom Schneppental" ist jetzt zum 2. Mal aus einem hochprämierten Humboldtruh-Rüden leer geblieben. 
Und das, nachdem ihr erster Wurf nach "Tarzan vom Pfauenhof" gleich sechsfache Frucht getragen hatte. 
So spielt halt Mutter Natur....

nach oben 
                     *******************************************************

NOVEMBER 2014


09.NOVEMBER 2014
Zuchtschau Dortmund 1 
                            
Eine der wenigen Winter-Zuchtschauen, die im überdachten, warmen Rahmen stattfinden. 
Da können auch wir Senioren uns auf den Weg machen, zumal Dortmund 1 unsere Lieblingsgruppe ist, 
auch für jagdliche Belange und Prüfungen stand sie zur Verfügung. 
Wieder mal Herrn Schlöder mit meinem EINZIGEN "belästigt", der mir höflich erklärte, 
WIE SEHR er sich freut, bzw. freute, meine immer noch aktiven, fitten Jungs 
vor die Nase gesetzt zu bekommen (DAS ist aus meinem Munde!!!) bezw. bekommen zu haben.  
MUSKATO hat bei ihm als Obmann die 40Stunden-
Schweisshund-Kunst im 1. Preis "im Dauerlauf erledigt".
Punkteabzug war gering, da er ein Wundbett links liegen ließ (Wind). 
Der Schweiß ist allen Beteiligten geflossen, so straight sauste der einzige LANGHAAR-ZWERG zum Stück. 
Und das trotz vieler Verleitspuren von 
Wild und Spaziergängern mit Hunden. 
Aber ich bin abgeschweift in vergangene Zeiten des Hundes, der sich privat immer noch jagdlich betätigen darf. 
UND DAS viiiel lieber, als das promenieren über's Parkett. 
Hier war es ziemlich glatt, aber trotzdem schwebte er mit mir sogar mal sehr willig und elegant dahin, 
ich bin nicht seine Lieblingsführerin sei nur dazu gesagt, da hat er Andere!                                
                                      
Bester der Zuchtschau Giacomo vom Waldestal Bärbel Immenkamp
Wanderpokal der Gruppe Dortmund 1 Wie-Anders-Picari Irmgard Rusch
Bester Jüngstenhund Baucis von Sunderhaar   FCI Dr. Trippe-Frey
Bester Jugendhund Zara vom Grevinghoff Theodor Leifeld
Bester Rauhaar Wie-Anders-Picari Irmgard Rusch
Bester Langhaar Giacomo vom Waldestal Bärbel Immenkamp
Bester Kurzhaar Yanny vom Dinkelgrund Volker Fritz
Bester Veteran Muskat vom Bergelerfeld Sibylle Frohn
    

UND - 1000 Mal (noch nicht) ist es passiert, und doch hat es mich wieder berührt!

Man sieht es an meinem feisten Grinsen im mühsam!!! durch gutes Essen erworbenen Pfannkuchengesicht! 
Die Zeit bringt es mit sich, alt und älter werden, der Preis des Lebens, akzeptiert! Aber immer noch nicht, 
dass unsere Kameraden, wie der unter meinem Arm, in der Lebensspanne nicht mit uns gleichziehen.......

nach oben 


                                                           *******************************************************************


DEZEMBER 2014 
 
           
 WEIHNACHTEN 2014
                                
                                                               
    
                                                                
                                                    

  Aus OST und  WEST sind sie gekommen, die fesche MELODY, der rote Fuchs BAROLO, 
                                um uns und allen unseren Homepage-Besuchern 
      ein FROHES WEIHNACHTSFEST und ein Gesundes NEUES JAHR zu wünschen!



                                                                                                      


07.DEZEMBER 2014
Nach längerer Pause mal wieder ins Ausland gestartet - BRÜSSELS DOG Show 2014. 
Trotz gesundheitlicher Probleme habe ich mich zur Fahrt überreden lassen, wäre ja auch wirklich unkameradschaftlich, 
die Frau, der wir die gesamten Auslandsfahrten zu verdanken haben, hängen zu lassen. 
Obwohl - sie fährt gerne - und aus diesem Grund macht ihr auch das Solofahren nicht viel aus. 
Aber zu zweit ist es doch amüsanter -
 HOFFE ICH DOCH, MEINE LIEBE, sonst ..........
Konnte nicht gut laufen, aus diesem Grunde wurde CHILI "fremdgeführt", 
und da er unsere Chauffeuse heiß und innig liebt (ja, die Lidl-Leckerstangen), lief er bestens. 
Ich wußte, er würde auf
 seinen Freund und Konkurrenten James aus den Niederlanden treffen, 
aber diesmal hatten beide das Nachsehen, den Titel BENELUX-Winner holte sich ein Kollege aus Deutschland. 
Anstrengend war es wieder einmal gewesen, eiskalt und Regen auf der Heimfahrt.
Aber man war wieder mal in Aktion gewesen und hatte nicht nur daheim die ollen 
Knochen geschont.
                                  

                                         LANGEWEILE......                                                       BRÜSSEL's ATOMIUM




                   ENDE des Jahres 2014

                                                                                                               

                                                                                                             

                                       

                                                              Zwei verlorene Hunde, ein Jahr voller Traurigkeit!
                            Enkel "QUOVADIS vom Schneppental" &  Großvater "XANDRO von der Beecker Höhe t"
                   


nach oben   
 
 



__________________________________________________________________________

Es haben unserer Homepage 65584 Besucher einen Besuch abgestattet !
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=